TuS Altwarmbüchen gewinnt das kleine Finale mit 2:1 gegen Ramlingens Reserve

Dennis Okine (RSE II, links) und Kevin Rufaioglou (TuS Altwarmbüchen, rechts) „beharken“ sich im „kleinen Finale“ um den MARKTSPIEGEL Cup. (Foto: Kamm)

Ramlingens Anschlusstreffer fiel erst in der Schlussminute

BURGDORF (kd). Noch nicht die erhoffte Zuschauerresonanz hatte am Sonnabend beim Endspieltag um den MARKTSPIEGEL-Cup und MARKTSPIEGEL-Pokal das um 14.00 Uhr angesetzte Spiel um Platz 3 beim MARKTSPIEGEL-Cup, mit dem traditionsgemäß die Finalspiele eröffnet werden. Dennoch kamen 200 Zuschauer voll auf ihre Kosten. Trafen doch mit dem SV Ramlingen/Ehlershaussen II und dem TuS Altwarmbüchen zwei Mannschaften aufeinander, die als Bezirksligisten auch in den Punktspielen aufeinandertreffen werden.
Bei dem Endspiel um Platz 3, bei dem es immerhin noch um 600 Euro ging, erwies sich derTuS Altwarmbüchen im Ausnutzen der Torchancen als das cleverere Team und siegte mit 2:1 (1:0) über die Reserve des SV Ramlingen/Ehlershausen. Um so glücklicher zeigte sich nach dem Sieg Altwarmbüchens Trainer Darijan Vlaski, der als Dritter eine Prämie von 400 Euro erhielt, während die Mannschaft des SV Ramlingen/Ehlershausen II ihre Mannschaftskasse mit 200 Euro auffüllen konnte. „Dieser Sieg war für die jetzt folgenden Pflichtspiele enorm wichtig und wird uns weiter Auftrieb geben“, ist der TuS-Trainer überzeugt, dessen Mannschaft nicht einmal 24 Stunden später bereits Taten mit dem 4:0-Pokalsieg beim Mühlenberger SV folgen ließ. Dagegen hatte Ramlingens Trainer Florian Herold, der selber mitspielen musste, bereits vor der Partie die Chancen seiner Mannschaft, das Spiel zu gewinnen, als nicht so hoch eingestuft: „Mir fehlt heute mit Florian Koch, Christopher Blaschke, Tolgahan Davran und Torben Tepper meine gesamte Offensivabteilung. Da dürfen wir uns in der Anfangsphase keinen Gegentreffer erlauben und dann versuchen, einen Konter erfolgreich zu setzen.“
Genau das Gegenteil traf ein. Gerade mal fünf Minuten waren gespielt, als Philip Rietzke bereits das 1:0 für denTuS Altwarmbüchen gelang. Dass den Ramlingern der Rückstand alles andere als gelegen kam, zeigte sich bereits wenig später, als Abgar Jacup nach Flanke von Kevin Rufaioglu völlig freistehend aus kurzer Distanz an Ramlingens Torwart Tim Schulze scheiterte und damit das sichere 2:0 vergab. In der Folgezeit erarbeiteten sich die Ramlinger zwar einige Möglichkeiten, doch wirkte alles nicht zwingend genug, um an einen Sieg des RSE im kleinen Finale glauben zu können. Wie man es besser macht, demonstrierte in der 59. Minute Kevin Rufaioglu in der auf 70 Minuten reduzierten Spielzeit. „Damit war die Entscheidung gefallen", räumte nach dem Schlusspfiff Florian Herold ein, der sich dennoch damit trösten durfte, dass der eingewechselte Lukas Grabowski (70.) noch in der Schlussminute den Ehrentreffer für seine Mansnchaft erzielte. Zum Ausgleich reichte die Nachspielzeit dann aber nicht mehr aus.
„Wir haben leider verdient verloren, wozu auch ich meinen Teil dazu beigetragen habe", räumte Ramlingens Coach Florian Herold ein, dessen Mannschaft bereits am 23. August Gelegenheit zur Revanche besitzt, wenn der TuS Altwarmbüchen am 3. Spieltag der Bezirkslliga 2 im Punktspiel in Ramlingen zu Gast ist.
SV Ramlingen/Ehlershausen II begann mit: Tim Schulze - Philip Popenda, Ronny Winkler, Tim Junghannß, Tjark Miener, Daniel Steppuhn, Hogir Sacik, Dennis Geisler, Dennis Okine, Pascal Lange, Florian Herold. Im Verlauf des Spiels wurden Philipp Baye, Clemens Theil, Lukas Grabowski und David Theil eingewechselt.
TuS Altwarmbüchen spielte mit: Markus Olschar - Tibor Strutzke, TimKaufmann, Ole Gerhardi, Abgar Jacup, Bendix Gruschka, Michael Würpel, Kevin Rufaioglu, Phiilipp Rietzke. Als Einwechselspiel standen noch Fabian Tigges und Jan Rohde zur Verfügung.