TUS Altwarmbüchen gelang die Kehrtwende

In einem hart umkämpften Spiel behielt der TuS Altwarmbüchen am Ende die Oberhand. (Foto: Kamm)

Durststrecke der TuSler endete mit knappem 1:0-Sieg

ALTWARMBÜCHEN (de). Aufatmen beim TuS Altwarmbüchen. Nach nur einem Sieg aus den letzten sechs Begegnungen gelang dem Fußball-Bezirksligisten die Kehrtwende. Nach einem hart umkämpften Spiel gelang der Mannschaft von Trainer Hans-Joachim Kock ein 1:0 (0:0)-Sieg über den bisherigen Tabellennachbarn TuS Garbsen, wodurch sich die TuSler mit 18 Punkten auf den 6. Tabellenrang der Fußball-Bezirksliga 2 verbessern konnten.
„Ein verdienter Sieg meiner Mannschaft, die sich in der 2. Halbzeit trotz des Ausscheidens von Dirk König, Dennis Beckmann und Florian Beck, die sich innerhalb von nur zehn Minuten verletzten, zu steigern wusste“, sagte Altwarmbüchens Trainer. Das entscheidende Tor zum 1:0- Sieg gelang Thomas De Freitas in der 61. Minute, wobei der Brasilianer von der sehr guten Vorarbeit von Philipp Rietzke profitierte, der gleich drei Gegenspieler versetzte. Nur eine Minute nach dem Führungstreffer hatte Philip Garbotz mit einem Schuss an den Außenpfosten Pech. Das gleiche Missgeschick widerfuhr auf der Gegenseite Adil Toprakli, der in der 24. Minute nach einem Alleingang nur den Pfosten traf.
Am Sonntag wollen die Altwarmbüchener von 14 Uhr an zu Hause gegen den Tabellenvorletzten TSV Havelse II einen weiteren Sieg folgen lassen. Das Spiel wurde kurzfristig von Havelse nach Altwarmbüchen verlegt, da zeitgleich Havelses Regionalligamannschaft im Einsatz ist.
Allerdings stellt sich die personelle Lage beim TuS Altwarmbüchen alles andere als rosig da. „Ich hoffe, dass von meinen derzeit verletzten Spielern wie Florian Beck, Dirk König, Dennis Beckmann, Shahin Amany oder Michael Scholz der ein oder andere Spieler zurückkehrt. Sonst müssen wieder Nachwuchsspieler in die Bresche springen“, kündigte bereits „Hanno“ Kock an.