TuS Altwarmbüchen geht mit 0:7 unter

Gegen MTV Engelbostel/Schulenburg muss ein Sieg her

ALTWARMBÜCHEN (mj). Der TuS Altwarmbüchen ist ein Buch mit sieben Siegeln. Einem 4:0-Sieg gegen den TSV Berenbostel sollte am Sonntag ein Achtungserfolg beim TuS Garbsen folgen. Doch endete die Partie beim Tabellenzweiten der Fußball-Bezirksliga 2 aus Sicht der Altwarmbüchener mit einem Desaster. Mit 0:7 (0:3) wurden die Altwarmbüchener deklassiert.
„Immer, wenn wir erst einmal in Rückstand geraten sind, ergeben wir uns wehrlos unserem Schicksal“, bemängelte Altwarmbüchens Kotrainer Markus Rang, der noch zur Halbzeit angesichts eines 0:3-Rückstandes durch die Tore von Christian Kolter (11.), Sören Albrecht (13.) und Nils Albrecht (19.) auf eine Schadensbegrenzung gehofft hatte. Stattdessen lief seine Mannschaft in der 2. Halbzeit ins offene Messer. Das machte sich vor allem Martin Kotyrba zu Nutze, der allein drei Tore (57., 66. und 87.) zum 7:0-Kantersieg beisteuerte. Für das zwischenzeitliche 5:0 sorgte Recep Tavsanli (65.).
Am Sonntag hat der TuS Altwarmbüchen von 14 Uhr an im Heimspiel gegen den drei Punkte besser platzierten Tabellennachbarn MTV Engelbostel/Schulenburg die Gelegenheit, die Scharte der Pleite wieder aus zu wetzen. Doch müssen die TuSler aufpassen. So holte die Mannschaft des Gästetrainers Adrian Wünschmann zwölf ihrer 16 Punkte auf des Gegners Platz.