TuS Altwarmbüchen funkt „SOS“

Nach fünfter Niederlage in Folge im Abstiegsstrudel

ALTWARMBÜCHEN (mj). Der TuS Altwarmbüchen funkt „SOS“. Nach zuletzt fünf Niederlagen in Folge ist die Mannschaft des Trainergespanns mit Cheftrainer Hans-Joachim Kock und seinem Assistenten Markus Rang in den Abstiegsstrudel geraten. Nur noch einen Punkt trennt den Tabellenzwölften der Fußball-Bezirksliga 2 von einem der Abstiegsplätze.
So stellt sich für Markus Rang am Sonntag im Heimspiel gegen den um drei Punkte besser platzierten Achten Koldinger SV (15 Uhr) erst gar nicht die Frage nach dem Sieger. „Dieses Spiel müssen wir gewinnen. Auch wenn wir neben Sven Kampe nun auch noch mit Florian Beck auf einen weiteren Spieler wegen einer Rotsperre verzichten müssen.“
Die Aufgabe wird für den TuS Altwarmbüchen trotz einer ansprechenden Leistung bei der 2:4 (1:2)-Niederlage gegen den Aufstiegsaspiranten OSV Hannover nicht einfach werden. So holten die Koldinger sieben ihrer bisherigen zehn Punkte auf fremden Plätzen. Beim Tabellenvierten OSV konnten die Altwarmbüchener durch Kevin Rufaioglu (25.) und Michael Scholz (58.) zwei mal die Führung des Gastgebers durch Nikolaos Zervas (15.) und Umut Yildirim (35.) zum 2:2 ausgleichen, ehe Patrick Grabosch mit seinen späten Toren in der 83. und 94. Minute den Traum von einem Punktgewinn des TuS Altwarmbüchen beendete.