TuS Altwarmbüchen droht jetzt der Absturz

Gegen TSV Havelse II darf nicht verloren werden

ALTWARMBÜCHEN (de). Drei Spieltage vor Saisonschluss in der Fußball-Bezirksliga 2 kann es für den TuS Altwarmbüchen zu einem Horrorszenario kommen. Vorausgesetzt der FC Can Mozaik (31 Punkte) besiegt die Reserve des SV Ramlingen/Ehlershausen (21 Zähler) und der TuS Altwarmbüchen (31 Punkte) geht am Sonntag zur gleichen Zeit gegen die Reserve des TSV Havelse (28 Punkte) als Verlierer vom Platz, dann finden sich die Altwarmbüchener auf einem Relegationsplatz wieder.
Das könnte nicht nur den Abstieg in die Kreisliga bedeuten, sondern auch den Nichtaufstieg von Altwarmbüchens zweiter Mannschaft nach sich ziehen, die Tabellenführer in der 1. Kreisklasse ist. „Das müssen wir unter allen Umständen verhindern“, kündigte bereits Kotrainer Markus Rang an, der sehr wohl weiß, dass sich der Mitabstiegskonkurrent aus Havelse mit einigen Regionalligaspielern verstärkt hat.
Bei der 0:2 (0:1)-Niederlage gegen den TuS Garbsen hatten die Altwarmbüchener wenig zu bestellen. Erst recht nicht, nachdem Altwarmbüchens Torhüter Christian Brehe in der Halbzeitpause auf dem Weg in die Kabinen wegen Meckern eine gelb-rote Karte kassierte, so dass Trainer Hans-Joachim Kock gezwungen war, seinen A-Juniorenspieler Henryk Seehausen aus dem Spiel zu nehmen, um ihn durch Nachwuchstorhüter Fabian Tigges zu ersetzen. Zu diesem Zeitpunkt führten die Garbsener durch das Tor von Dustin Quast (30.) bereits mit 1:0. Für die endgültige Entscheidung sorgte Fabian Layritz (58.) mit dem Treffer zum 2:0-Endstand.