Turner gehen raus

Die Hocker-Gymnastik-Gruppe hat ihr Training nach draußen auf die Tribüne im Stadion verlegt. (Foto: TSV Burgdorf)

Die TSV-Abteilung bietet ab sofort ein Programm unter freiem Himmel an / Auch die Hocker-Gymnastik-Gruppe trainiert auf der Tribüne im Stadion

BURGDORF (r/fh). Die Sporthallen bleiben wegen der Corona-Epidemie weiter geschlossen – doch die TSV-Turner wollen nicht länger komplett auf ihr Training verzichten. Deshalb bietet die Abteilung ab sofort ein reduziertes Programm unter freiem Himmel an. Denn das ist seit dem 6. Mai wieder erlaubt.
Diese Möglichkeit nutzt auch die Hocker-Gymnastik-Gruppe, in der einige der ältesten TSV-Mitglieder aktiv sind. Unter Leitung von Trainerin Melissa Medina machen sie größtenteils Übungen im Sitzen, um ihre Beweglichkeit zu trainieren. Und ihre Hocker haben sie jetzt einfach gegen die Bänke auf der Tribüne im Stadion ausgetauscht – natürlich mit dem derzeit nötigen Abstand von zwei Metern zwischen den Teilnehmern. Damit es nicht zu kalt wird, hat sich jeder Teilnehmer ein Kissen als Sitzunterlage von zu Hause mitgebracht.Die Gruppe trifft sich bis einschließlich 3. Juni jeden Mittwoch, von um 10.30 Uhr mit eigenem Kissen an der TSV-Tribüne im Stadion an der Sorgenser Straße. Das Training findet nur bei trockenem Wetter statt und die Benutzung einer Toilette ist zur Zeit vor Ort leider nicht möglich. Anfang Juni wird dann gemäß der gesetzlichen Vorgaben entschieden, wie es weitergehen soll.
Auch mehrere andere Turn- und Gymnastikgruppen haben ihr Training nach draußen verlegt. Die meisten von ihnen treffen sich ebenfalls im Stadion an der Sorgenser Straße. „Wir sind froh, dass die Fußballer gastfreundlich zugestimmt haben“, sagt Heidi Ludwig von der TSV-Geschäftsstelle. Weitere Infos gibt es dort dienstags von 9 bis 13 und donnerstags von 9 bis 13 und 15 bis 18 Uhr telefonisch oder per E-Mail an kontakt@tsv-burgdorf.de. Für den persönlichen Kontakt ist die Geschäftsstelle zur Zeit noch geschlossen.