TSV-Reserve will Heimbilanz verbessern

Einer gegen drei! Robin Kothe von der TSV Burgdorf II versucht sich im Heimspiel gegen den SV Alfeld gegen drei Gegenspieler durchzusetzen. (Foto: Holger Staab)

Lehrter SV ist gegen einen direkten Konkurrenten gefordert

ALTKREIS (hs). In der 3. Liga Ost haben die Handballer des Lehrter SV auch am kommenden Wochenende ein schweres Spiel. Um weiter im Kampf um den Klassenerhalt Anschluss an den geforderten 9. Platz zu halten, wäre ein Auswärtssieg bei HC Einheit Halle 05 sehr viel wert. Die TSV Burgdorf II in der Oberliga und TuS Altwarmbüchen in der Verbandsliga können bei den Spielen gegen den SV Aue Liebenau und HF Helmstedt-Büddenstedt ihre Heimstärke beweisen.
Der Lehrter SV muss am Sonnabend, 27. November, ab 19.30 Uhr nicht nur eine weite Reise antreten, sondern auch einen doppelten Punktgewinn mit nach Hause nehmen. Beim direkten Konkurrenten HC Einheit Halle 05 sind Cordt Ziemer und seine Mitspieler gefordert, einen Sieg zu schaffen. Das wird keine leichte Aufgabe, denn der Gegner ist in eigener Halle stark und verlor gegen den Topfavoriten TG Münden nur ganz knapp mit 36:37-Toren. Aber auch am vergangenen Wochenende hatten die Hallenser beim SV Bernburg mit 20:23-Toren das Nachsehen. Erfolg gab es bisher nur in Heimspielen, aber unbezwingbar ist Halle in keinem Fall. LSV-Trainer Lutz Ewert muss sein Team vor allem mit Selbstvertrauen ausstatten. Wenn die Lehrter dann noch den Einheit-Torjäger Axel Steinbach in den Griff bekommen und seinen Tordrang bremsen, dann könnte ein Erfolg verbucht werden. Dazu muss aber auch die Offensive Charakter zeigen und die sich bietenden Chancen konsequent nutzen.
Ihre Heimbilanz ist sehr positiv, aber die jungen Spieler der TSV Burgdorf II werden gegen den SV Aue Liebenau dennoch nur als Außenseiter ins Spiel gehen. Am Sonnabend ab 19.30 Uhr gastiert ein Spitzenteam bei der TSV und will sich weiter als Verfolger von HSG Northeim, VfL Hameln und TS Großburgwedel behaupten. Die TSV um ihren Trainer Thomas Engler will dagegen in eigener Halle eine gute Leistung abliefern und Liebenau Paroli bieten. Das ist nur machbar, wenn die Liebenauer Toptorschützen Waldemar Buchmüller und Malte Grabisch früh am Wurf gehindert werden und die Defensive ein Abwehrbollwerk aufbaut. Die jungen A-Jugendlichen Marius Kastening und Frederic Repke hoffen auf einen guten Lauf und einen weiteren Heimsieg.
TuS Altwarmbüchen trifft in der Verbandsliga am Sonntag, 28. November, ab 16 Uhr auf HF Helmstedt-Büddenstedt. Alles andere als ein Erfolg wäre eine große Enttäuschung. Die Spieler um Coach Jens Zupke wollen sich weiter im Verfolgerfeld des Spitzenduos VfL Wittingen und GW Himmelsthür festsetzen und dazu benötigen sie zwei Pluspunkte. Die Helmstedter stehen auf dem 11. Platz und werden sich gegen eine Niederlage stemmen. Mit engagiertem Spiel und guter Deckungsarbeit sollte Altwarmbüchen aber letztlich die besseren Karten haben und über die individuell stärkeren Akteure für einen Sieg verfügen.
In der Oberliga der Frauen kann die TSV Burgdorf am Sonntag ab 17 Uhr bei MTV Großenheidorn einen weiteren doppelten Punktgewinn verbuchen. Mit einer von Trainer Thomas Löw geforderten, konzentrierten Leistung, könnte der Verbleib in den vorderen Tabellenregionen gelingen.
Die A-Jugend der TSV Burgdorf absolviert bereits am Freitag, 26. November, ab 20 Uhr ihr Punktspiel der Regionalliga gegen HSG Varel. Nur ein Sieg hilft dem Team, weiter in der Spitzengruppe dabei zu sein.