TSV Kleinburgwedel muss den Gürtel enger schnallen

Für das Trainergespann Matthias Löw (2.v.l.) und Sascha Klein (2.v.r.) wird es mit einer neuformierten Kleinburgwedeler Mannschaft wohl eine schwierige Saison. (Foto: Kamm)

Kleinburgwedeler Mannschaft befindet sich im Neuaufbau

KLEINBURGWEDEL (de). Dunkle Wolken ziehen am Himmel über dem TSV Kleinburgwedel auf. Zwar ist sportlich alles in Ordnung, wie ein Blick auf die Tabelle der Kreisliga verrät. So konnte Kleinburgwedels neues Trainergespann mit Matthias Löw und Sascha Klein die Vorjahresplatzierung des letztjährigen Coaches Dietmar Knaak mit dem Erreichen des 5. Tabellenplatzes wiederholen. Doch plagen die Kleinburgwedeler andere Sorgen, wie Matthias Löw eingestehen musste.
„Unser langjähriger Förderer Rainer Maass vom Autohaus Maass hat sich mit 63 Jahren nicht nur aus der Firma zurückgezogen, sondern steht uns als langjähriger Sponsor bedauerlicherweise nicht mehr zur Verfügung. Unser Etat beträgt jetzt nur noch 25 Prozent der bisherigen Unterstützung“, verriet Matthias Löw. Die Sparmaßnahmen führten bereits dazu, dass der TSV Kleinburgwedel den Gürtel erheblich enger schnallen musste.
So verließ Torjäger Felix Altevogt, der es allein auf 23 Saisontreffer brachte, den Verein in Richtung des TSV Engensen. Nicht mehr dabei sein wird auch Max Winkler, der sich ebenfalls den Engensern anschließen wird. Zur Reserve des TuS Altwarmbüchen kehrt Abgar Jacop zurück.
„Wir waren aber nicht untätig, was Neuzugänge betrifft“, gab „Yogi“ Löw zu, der insgesamt sieben Neuzugänge verpflichten konnte. Mit Nico Schneemelcher (19) von den A-Junioren der SG Thönse/Wettmar wurde ein Abwehrspieler verpflichtet. Im Mittelfeld sollen künftig Carlo Ullrich (22) vom SV Bielen und der A-Junior Sören Stolzenberg von der JSG Wettmar für zusätzliche Impulse sorgen. Im Angriff verpflichtete Matthias Löw gleich vier Stürmer: Cihan Duran (LSK Lüneburg), David Ortner (SV Ahlem) sowie Philipp Kienast und Mike Kortzack von den A-Junioren der JSG Wettmar sollen die Lücke schließen, die Felix Altevogt hinterlassen hat. „Ein schwieriges Unterfangen“, weiß auch Matthias Löw. „Doch muss man Risiken eingehen, wenn man Spieler aus unteren Klassen verpflichtet.“
Das Aufgebot des TSV Kleinburgwedel: Andrè Pfeiffer, Kevin Schaper - Evren Eser, Jan Gubenis, Öscan Dinc, Nico Schneemelcher, Malte Harders - Nassro Haidari, Cahit Dinc, Cevher Cakar, Niklas Haja, Sören Stolzenberg, Önder Toku, Carlo Ullrich, Steffen Arnoldt - Axel Arnold, Cihan Duran, David Ortner, Philipp Kienast, Mike Kortzack.