TSV Kleinburgwedel, Hertha Otze 1. FC Burgdorf und FC Burgwedel warten auf den ersten Sieg

„Leichte Orientierungsschwierigkeiten“ herrschten im Spiel zwischen dem 1. FC Burgdorf und dem TSV Friesen Hänigsen. Sinflutartige Regenfälle machten den Akteuren ein geordnetes Fußballspiel schwer. (Foto: Kamm)

BSV Gledingen führt noch ohne Verlustpunkt die Kreisliga-Tabelle an

BURGDORFER LAND (de). Am dritten Spieltag in der Fußball-Kreisliga kommt es bereits am heutigen Sonnabend von 15 Uhr an zum Duell zwischen dem Spitzenreiter BSV Gleidingen und dem SC Hemmingen/Westerfeld. Eine Stunde später treffen mit dem SV 06 Lehrte und dem TSV Friesen Hänigsen zwei Traditionsvereine aufeinander. Alle anderen Spiele finden am Sonntag von 15 Uhr an statt.
SV 06 Lehrte -
Friesen Hänigsen
Ohne Spielpraxis war am Sonntag der SV 06 Lehrte, da das Punktspiel in Burgwedel ausfiel. So war 06-Coach Thomas Uecker froh, dass seine Mannschaft am Mittwoch im Kreispokal Spielpraxis erhielt und durch den 5:1-Sieg beim TSV Haimar/Dolgen eine Runde weiterkam. Für die „Friesen“ kam durch die 3:4-Niederlage gegen den TSV Kleinburgwedel das Aus im Pokal. Dabei konnten sich die Hänigser im Punktspiel beim 1. FC Burgdorf zuvor dank einer Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit noch durch Tore von Sven Osterloh (48.) und zweimal Hamid Hassen (57. und 71.) mit 3:1 (0:1) durchsetzen.
TSV Arpke -
Sportfr. Aligse
Nicht an die Leistungen des Saisoneröffnungsspiels beim 6:3-Sieg über die TSV Burgdorf II konnte der TSV Arpke beim 2:2 (0:0) gegen Hertha Otze anknüpfen. Nach dem 0:1-Rückstand durch das Tor von Doran Savucu (58.) holten die Arpker zwar Versäumtes nach und gingen durch Tore von Abdi Kinno (72.) und Simon Kasprzyck (78.) mit 2:1 in Führung, die Otzes Christian Klyscz (85.) noch zum gerechten 2:2-Endstand ausgleichen konnte. Schwer taten sich auch die Sportfreunde Aligse beim 3:2 (1:2)-Sieg über den FC Neuwarmbüchen, der bereits mit 2:0 führte, ehe Deniz Oruc (36.) der Anschlusstreffer gelang. Zwei umstrittene Foulelfmeter, die Amir Mujin (60. und 72.) verwandeln konnte, sorgten dann noch für den 3:2-Sieg der Aligser.
FC Neuwarmbüchen -
SuS Sehnde
„Mir fehlen die Worte, wie uns heute mitgespielt wurde“, schimpfte nach der 2:3 (2:1)-Niederlage in Aligse Trainer Kai-Uwe Ohde vom FC Neuwarmbüchen. Zuvor hatte sein Team bei den Sportfreunden Aligse nach den Toren von Martin Haack (17.) und Mirko Skowronek (21.) bereits mit 2:0 geführt, „ehe der Schiedsrichter massiv eingriff und das Spiel mit zwei Elfmetern gegen uns entschied“, wie es FC-Trainer Kai-Uwe Ohde ausdrückte. Zu den Verlierern gehörte auch der SuS Sehnde, dessen Trainer Andreas Janizki sich nach der 1:4 (0:1)-Niederlage seiner Mannschaft vom SuS Sehnde beim BSV Gleidingen ebenfalls über den Schiedsrichter beschwerte. „Zwei Elfmeter gegen uns, das geht gar nicht“, schimpfte der SuS-Coach. Den ersten Strafstoß von Sascha Groß konnte Sehndes Torhüter Maximilian Steinke (13.) beim Stande von 0:0 noch abwehren. In der 21. Minute war der SuS-Keeper allerdings machtlos, als Mark Bause die 1:0-Führung der Gleidinger erzielte, die Thomas Winkler (60.) noch zum 1:1 ausgleichen konnte. Dem 2:1 durch ein umstrittenes Elfmetertor von Robin Block (68.) ließen die Hausherren dann noch zwei Tore zum 4:1-Sieg folgen.
Um so erfolgreicher verlief für beide Vereine der Pokalwettbewerb. Sowohl der FC Neuwarmbüchen (5:2 beim SV Sorgensen) als auch der SuS Sehnde (2:1 beim MTV Immensen) kamen eine Runde weiter.
SV Uetze 08 -
TSV Kleinburgwedel
Keine guten Erfahrungen hat in der vergangenen Saison der SV Uetze 08 mit dem TSV Kleinburgwedel gemacht. Nun wollen die Uetzer nach dem 2:1 (1:0)-Sieg beim SC Hemmingen/Westerfeld, für den Christoph Bähre (36.) und Erik Krämer mit seinem Tor in der Nachspielzeit sorgten, zum zweiten Saisonsieg kommen. Zumal sie auch das Pokalspiel gegen Sparta Langenhagen mit 5:0 gewannen. Aber auch der TSV Kleinburgwedel konnte sich im Pokal mit 4:3 bei Friesen Hänigsen durchsetzen. Dafür wartet die Mannschaft von Trainer Matthias Löw in den Punktspielen noch immer auf den ersten Sieg. So kamen die Kleinburgwedeler bei ihrer 1:2 (0:2)- Niederlage gegen die SpVgg Laatzen nach einem 0:2-Rückstand nur noch durch Steffen Arnold (62.) zum 1:2-Anschlusstreffer.
SpVgg Laatzen -
1. FC Burgdorf
Noch ohne Punktgewinn steht der 1. FC Burgdorf da, der bereits wieder die „Rote Laterne“ übernommen hat. Bei der 1:3 (1:0)-Niederlage gegen den TSV Friesen Hänigsen führten die FCer durch das Elfmetertor von Viktor Driegert (28.) bis zur Halbzeit, ehe die Hänigser dann durch die Tore von Sven Osterloh (48.) und zweimal Hamid Hassen (57. und 71.) das Spiel noch umdrehten. „Wir waren eine Stunde lang die bessere Mannschaft und hätten höher als mit 1:0 führen müssen“, fand Burgdorfs Trainer Arnold Heins, der nun am Sonntag in Laatzen auf ein Erfolgserlebnis seiner Elf hofft.
FC Burgwedel -
TSV Burgdorf II
Den ersten Spielausfall meldete am Sonntag der FC Burgwedel, dessen Spiel gegen 06 Lehrte aufgrund der Platzverhältnisse abgesagt werden musste. Nun soll am Sonntag gegen die Reserve der TSV Burgdorf ein erneuter Anlauf genommen werden. Die Mannschaft von Burgdorfs Trainer Egon Möller präsentierte sich beim 8:0 (5:0)-Kantersieg über den SV Arnum II in meisterschaftlicher Verfassung. Für das Torfestival gegen Arnum sorgten Marcus Wulf mit vier Toren (2., 60., 72. und 81.) sowie Alexander Bartsch (27. und 55.) und Michael Klabis (30. und 83.) mit jeweils zwei Treffern.
SV Arnum II -
Hertha Otze
Auf drei Punkte beim SV Arnum II hofft am Sonntag die Hertha aus Otze, die beim 2:2 (0:0)- Unentschieden beim TSV Germania Arpke eine starke Leistung bot und nach Toren von Doran Savucu (58.) und Christian Klyscz (85.) nahe dran war, sogar als Sieger den Platz zu verlassen. Dagegen kam im Pokal bereits das Aus. Im Duell mit dem Kreisligaufsteiger Blau-Gelb Elze zogen die Herthaner mit 2:4 den Kürzeren.