TSV Katensen wird wieder von Dietmar Mokwa trainiert

Mit dem „neuen“ Trainer Dietmar Mokwa (oben: 2. v. li.) möchte das Team des TSV Katensen möglichst bald wieder an erfolgreichere Fußballzeiten anknüpfen. (Foto: Georg Bosse)

Katenser wollen in der neuen Saison wieder ganz vorne mit dabei sein

KATENSEN (gb). Nach der abgeschlossenen, schweren und sportlich durchwachsenen 2. Fußball-Kreisklassensaison hat sich der TSV „Gut Heil“ Katensen die Konsolidierung des Kaders auf die grün-weiße Vereinsfahne geschrieben. Dazu gehört insbesondere der Neuaufbau des Teams sowie die Integration junger Spieler aus der der Uetzer Ortschaft, die noch mehr als bislang schon zur Identifikation der Fans mit ihrem TSV Katensen beitragen sollen.
Von der Rückkehr des langjährigen TSV-Trainers Dietmar Mokwa erhoffen sich alle Akteure, an die erfolgreichen Zeiten in der Fußball-Kreisliga Hannover-Land anknüpfen zu können. „Derzeit kicken elf Spieler aus dem Dorf Katensen in der 1. Herrenmannschaft. Das hat es hier so schon lange nicht mehr gegeben. Und deshalb konnte man in den vergangenen Tagen und Wochen auch schon die Vorfreude der Fans und des Teams auf die kommende Spielzeit deutlich spüren. Mit der Teilnahme am diesjährigen MARKTSPIEGEL-Cup gilt es für uns, völlig ergebnisunabhängig zu lernen“, so der „neue“ TSV-Coach.
Mit Rückkehrer Basti Degotschin (TUS Bröckel/Celle) sowie mit Sebastian Zehnpfund und Keeper Julian Meyer (A-Jugend SV Ramlingen/Ehlershausen), Sedat Demir und Torben Mokwa (SV Haimar/Dolgen), Paddrick Meyer (SV Badenstedt) und Mike Klakluklak (TSV Friesen Hänigsen) hat sich der TSV Katensen nach Ansicht von Trainer Mokwa optimal ergänzt und verstärkt. Nur Jan Heinemann hat den Verein in Richtung TSV Friesen Hänigsen verlassen. „In der neuen Spielzeit wollen wir versuchen, ganz vorne mit dabei zu sein und haben uns einen einstelligen Tabellenplatz zum Ziel gesetzt“, erklärte Dietmar Mokwa.