TSV-Jugend will ins Halbfinale

Rückspiele um den Einzug ins DM-Halbfinale

BURGDORF (hs). Am kommenden Wochenende geht es für die männliche A-Jugend und für die weibliche B-Jugend der TSV Burgdorf um den Einzug in das Halbfinale der Deutschen Jugendmeisterschaften. Beide Mannschaften werden es schwer haben, die Chancen auf den größten Erfolg der Vereinsgeschichte in der Jugend sind aber noch vorhanden. In den Hinspielen am vergangenen Sonnabend und Sonntag zogen sich beide Mannschaften achtbar aus der Affäre und wollen jetzt noch einmal alles versuchen, um die große Überraschung zu schaffen.
Besonders für die weibliche B-Jugend um das Trainergespann Thomas und Marion Löw würde ein Traum in Erfüllung gehen. Sie spielen in eigener Halle am Sonntag, 29. Mai, ab 14 Uhr gegen NSU Neckarsulm. Erstmals stehen die Mädchen in einem Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft und das ist schon Abenteuer pur. In der Burgdorfer Halle der Gudrun-Pausewang-Grundschule in der Grünewaldstraße wollen Leonie Schulz und ihre Mitspielerinnen zeigen, dass sie verdient in diesem Jahr so weit gekommen sind.
Das Hinspiel haben die TSV-Mädels in Neckarsulm mit 26:29-Toren verloren. Gerade in der 1. Halbzeit, als das Team von 4:4 auf 4:10 zurückfiel, taten sie sich schwer, agierten nervös und ließen den Kopf hängen. Zu viele einfache Fehler in der Vorwärtsbewegung und Ungenauigkeiten im Abschluss machten es dem Gegner einfach, einen Vorsprung herauszuspielen. In der 2. Hälfte kamen die Löw-Schützlinge mit einer anderen Einstellung auf den Platz und kämpften sich wieder heran. Im Rückspiel am kommenden Sonntag wollen sie daran anknüpfen, denn mit einer kämpferischen Einstellung ist der Rückstand noch zu egalisieren und der Einzug ins Halbfinale möglich. Die Mannschaft hofft dafür auf lautstarke Unterstützung vom heimischen Publikum
Das Erreichen des Final-Four um die Deutsche Meisterschaft am 11./12. Juni würde die bis jetzt schon außergewöhnliche Saison noch toppen.
Die männliche A-Jugend hatte in dieser Spielzeit das Ziel, die neu erschaffene Jugendbundesligastaffel zu erreichen. Das ist gelungen und gleichzeitig qualifizierten sich die Spieler um Coach Carsten Schröter für das Viertelfinale der Deutschen Meisterschaften. Im ersten Spiel in eigener Halle gegen die SG Kronau/Östringen gelang am vergangenen Sonntag ein achtbarer 30:28-Sieg. Die Mannschaft absolvierte ein engagiertes und couragiertes Spiel gegen einen körperlich stärkeren Gegner. Immer wieder konnten schwache Phasen durch viel Einsatz ausgeglichen werden und deshalb sollte die A-Jugend auch mit viel Mut in Richtung Mannheim fahren. Bereits am Freitag reist das Schröter-Team an und wird in Viernheim übernachten, damit sie am nächsten Tag ausgeruht ins 40 km entfernte Kronau aufbricht.
Am Sonnabend, 28. Mai, ab 17 Uhr steht dann das Rückspiel auf dem Programm und die TSV-Talente wollen noch mal angreifen. Der Halbfinaleinzug winkt und ohne Gegenwehr soll diese Chance nicht weggeworfen werden. Mit ihrem Kader hat die Mannschaft alle Möglichkeiten auch gegen so einen Kracher wie die SG Kronau, die die Nachwuchsmannschaft der Rhein-Neckar Löwen sind, bestehen zu können. Dazu muss Torwart Malte Semisch einen guten Tag erwischen und Torjäger Kevin Bitz von der SG in seinem Bewegungsdrang eingeschränkt werden. Gelingt das, ist alles möglich, auch das Erreichen des Final-Four um die Meisterschaft am 11./12. Juni in Berlin. Ein Traum könnte damit in Erfüllung gehen.