TSV Havelse wird Favoritenrolle gerecht

Der MTV Ilten (weißes Trikot) besiegt nicht nur den TSV Engesen (blaue Trikots) in der Vorrunde mit 3:2, sondern erreicht später auch das Finale. Aber auch der Kreisligist aus Engensen übersteht die Vorrunde und schafft es überraschend ins Viertelfinale. (Foto: Klaus Depenau)
 
Voll konzentriert war Spieler und Kotrainer Patrick Heldt vom FC Lehrte beim Turnier in Heeßel, wo er sich mit seiner Mannschaft vom FC Lehrte für das Sportbuzzer Masters qualifizieren konnte. (Foto: Klaus Depenau)

Der Regionalligist hat das Fußball-Hallenturnier in Heeßel gewonnen, qualifiziert sich aber trotzdem nicht für das Sportbuzzer Masters / Zweiter wird der MTV Ilten

HEESSEL (kd). Nicht an die Zahl der Besucher vom Vorjahr kam der Heeßeler SV als Veranstalter eines eintägigen Fußball-Halllenturniers heran, was mit den parallel laufenden Turnier in Langenhagen zu tun haben könnte. "Trotzdem waren wieder annähernd 250 Zuschauer bei unserem Zurich Cup 2020 dabei", freute sich Heeßels Cheforganisator Werner Brings. Auch der 96-Profi Hendrik Weydandt schaute sich einige Spiele des Zurich-Cups an.
Als Qualifikationsturnier für das Sportbuzzer Masters 2020 war der Zurich Cup in die zweithöchste Kategorie Silber eingestuft. Das illustre Teilnehmerfeld setzte sich zusammen aus dem Regioalligisten TSV Havelse, den Landesligisten TSV Burgdorf, TSV Barsinghausen und Heeßeler SV, den Bezirksligisten Koldinger SV, FC Lehrte, TuS Davenstedt, SV 06 Lehrte und MTV Ilten sowie dem Kreisligisten TSV Engensen. Der TSV Havelse seiner Favoritenrolle gerecht und gewann als Nachfolger des FC Lehrte das Turnier.
Allerdings benötigten die Havelser, die in Heeßel von Kotrainer Jens Jansen gecoacht wurden, in den Viertelfinalspiel gegen den SV 06 Lehrte ein 9-Meterschießen, um mit einem 5:3-Sieg weiterzukommen. Ebenso musste der MTV Ilten gegen den TuS Davenstedt ins 9-Meter-Schießen, nachdem es nach regulärem Spielverlauf 0:0 stand. Durch einen 3:2- Sieg erreichte der MTV Ilten dann das Halbfinale.
Weitaus weniger Mühe ins Halbfinale einzuziehen, hatten der Koldinger SV beim 4:0-Sieg über den TSV Barsinghausen. Das vierte Viertelfinalspiel entschied der Bezirksligist FC Lehrte gegen den TSV Engensen mit 6:1 klar zu seinen Gunsten.

TSV Havelse besaß Nervenstärke

Im ersten Halbfinale kam es dann zum Aufeinandertreffen zwischen dem Koldinger SV und dem TSV Havelse, der in der Eröffnungspartie des Turniers die Koldinger noch mit 4:0 besiegt hatte. Nach wechselhaften Spielverlauf endete die Begegnung 2:2- Unentschieden, sodass erneut ein 9-Meter-Schießen die Entscheidung über den Finaleinzug bringen musste, das der Regionalligist mit 6:4 zu seinen Gunsten entscheiden konnte.
Im zweiten Halbfinale zwischen dem MTV Ilten und dem FC Lehrte konnten sich die Iltener dank einer starken Abwehrleistung durch Tore von Julian Bank und Dennis Tasche überraschend gegen den Vorjahressieger FC Lehrte mit 2:0 durchsetzen. Das Spiel um Platz 3 gegen den Koldinger SV konnte der FC Lehrte dann mit 4:3 nach 9-Meter-Schießen zu seinen Gunsten entscheiden und wurde noch mit einer Prämie von 200 Euro belohnt, während es für die Koldinger 100 Euro gab. Und der FC konnte sich noch über einen weiteren Erfolg freuen: Bester Gesamttorschütze des Turniers wurde der Lehrter Granit Tahiri mit 6 Treffern.
Erneut das Glück des Tüchtigen hatte der TSV Havelse auch im Finale gegen den MTV Ilten, als er auch das dritte Spiel in Folge nach 9-Meter-Schießen mit 4:3 für sich entscheiden konnte. Während der regulären Spielzeit war der Regionalligist immer wieder am Iltener Bollwerk gescheitert, sodass es nach 12 Minuten beim 0:0 blieb.
Für den Turniersieg überreichte der Repräsentant der Zurich Versicherung, Andreas Kanth, den Havelsern den Pokal und eine Prämie von 600 Euro; der Zweitplatzierte MTV Ilten konnte sich immerhin über 300 Euro freuen. „Wenn man drei Neunmeterschießen gewinnt, ist das am Ende natürlich auch ein bisschen glücklich. Um so mehr freuen wir uns über den Turniersieg. Auch wenn wir leider die Teilnahme am Masters verpasst haben" ,freute sich Havelses Kotrainer Jens "Jay-Jay" Jansen.

Nach der Vorrunde mit insgesamt 20 Spielen hatte sich in den beiden Gruppen folgendes Bild ergeben:
Gruppe A: 1. TSV Havelse 12 Punkte (12.1 Tore), 2. TuS Davenstedt 7 Punkte (6:5 Tore), 3. FC Lehrte 7 Punkte (9:11 Tore), 4. Koldinger SV 3 Punkte (9:10 Tore). 5. TSV Burgdorf 0 Punkte (5:14 Tore)
Gruppe B: 1. TSV Barsinghausen 10 Punkte (10:5 Tore), 2. TSV Engensen 7 Punkte (10:8 Tore), 3. MTV Ilten 6 Punkte (7:7 Tore), 4. SV 06 Lehrte 6 Punkte (8:11 Tore), 5. Heeßeler SV 0 Punkte (3:7 Tore).