TSV Hannover-Burgdorf will Überraschung wiederholen

Der ehemalige Spieler des TBV Lemgo und jetzige TSVer, Vignir Svavarsson, entwischte beim DHB-Pokalspiel seinem Bewacher Manuel Liniger und erzielte einen seiner fünf Treffer. (Foto: Holger Staab)

Schaffen sie TSVer einen zweiten Sieg gegen TBV Lemgo?

BURGDORF (hs). Nach dem erfolgreichen Pokalspiel am vergangenen Mittwoch heißt der Gegner auch am morgigen Sonntag, 24. Oktober, wieder TBV Lemgo. Ab 17.30 Uhr will die TSV Hannover-Burgdorf am 9. Spieltag der TOYOTA Handball-Bundesliga versuchen, die beiden überraschenden Heimerfolge vom vergangenen Mittwoch und aus der Saison 2009/2010 zu wiederholen. Keine aussichtslose Aufgabe, denn die Gäste sind keinesfalls unschlagbar, auch wenn sie sieben deutsche Nationalspieler in ihrem Kader haben.
Beim DHB-Pokalspiel in Peine-Vöhrum vor knapp 700 Zuschauern herrschte eine tolle Pokalatmosphäre. Die lautstarke Unterstützung des begeisterten Publikums in der kleinen Halle war für alle Beteiligten einzigartig. Die TSV konnte eine ansprechende Leistung abliefern und stand in der Abwehr sicher. Der Ortswechsel „aufs Land“ hat sich gelohnt. Nach 60 Minuten schaffte die TSV die Überraschung mit 28:25-Toren und damit den Sprung ins Achtelfinale des DHB-Pokals, das am Sonntag ausgelost wird.
Beide Mannschaften werden aus den Erfahrungen des Pokalspiels lernen und die Trainer Alternativen im taktischen Bereich anbieten. In der AWD-Hall werden, im Gegensatz
zu der Partie vom Mittwoch, aber über 3000 Fans den TSVern den Rücken stärken. Diese Unterstützung werden Torge Johanssen und seine Mitspieler aber auch brauchen, um den Vorjahressieg mit 26:25-Toren wiederholen zu können.
Für die TSV-Akteure ist die Macht der Nationalspieler aber kein Grund, mit Ehrfurcht ins Spiel zu gehen. Das haben sie auch bisher gegen Topmannschaften nicht gemacht und durchaus positiv mitgespielt. Die TSV will am Sonntag ihren Fans wieder eine Überraschung bieten und einen doppelten Punktgewinn erzielen. Für sie geht die Saison jetzt erst richtig los, denn nach den vielen Begegnungen gegen Spitzenmannschaften heißen die Gegner nach dem Lemgo-Spiel HBW Balingen, HSG Ahlen-Hamm und HSG Wetzlar. Da müssen die wichtigen Punkte gegen den Abstieg eingespielt werden.
Zum jetzigen Zeitpunkt kommt auch ein wichtiger Akteur mit Piotr Przybecki wieder ins Team zurück, der bisher aufgrund Verletzungen passen musste, langsam aber wieder ins Team integriert wird.