TSV Hannover-Burgdorf mit ganz schwerem Auftaktprogramm

Auf ihn setzt die TSV Hannover-Burgdorf in der nächsten Saison. Aivis Jurdsz wurde von Spiel zu Spiel stärker und könnte zu einem wichtigen Spieler heranwachsen. (Foto: Holger Staab)

Bundesligasaison startet am 28. August mit Heimspiel gegen Füchse Berlin

BURGDORF (hs). Die TSV Hannover-Burgdorf hat in der vergangenen Woche mit den Vorbereitungen auf die zweite Saison in der TOYOTA-Handball-Bundesliga begonnen. Nach dem Trainingsauftakt und einem Laktattest zur Überprüfung der Fitness der Spieler, stehen jetzt harte Wochen bevor. Trainer Aron Kristjánsson bittet seine Akteure bis zu zwölf Mal pro Woche zum Training und zu vielen Testspielen. Die Intensität soll sich gleich zu Saisonstart auszahlen, denn der Spielplan zu Saisonbeginn deutet auf ein ganz schweres Anfangsprogramm.
Kristjánsson ist zufrieden mit der Fitness seiner Akteure nach der Handballpause seit dem letzten Spiel gegen die SG Flensburg-Handewitt Anfang Juni. Die Spieler haben sich, wie es sich für Profis gehört, fit gehalten und starten nicht ohne eine Grundfitness in die Vorbereitung. Da aber nur sechs Wochen Zeit bis zum Start am 28. August sind, ist eine hohe Trainingshäufigkeit wichtig. Zudem müssen die Neulinge in die Mannschaft integriert werden und dazu sind viele Testspiele geplant.
Mit beim Training dabei sind auch wieder die Langzeitverletzten Marc Hohenberg und Jan-Fiete Buschmann. Beide haben ihre Verletzungen auskuriert und können mittlerweile wieder zu 80 Prozent an ihre Leistungsgrenze gehen. Allerdings müssen beide noch etwas vorsichtig sein und sollten die Intensität langsam steigern. Das trifft nicht auf die anderen Spieler zu, die schweißtreibende Arbeit verrichten.
Der Spielplan der TOYOTA-Handball-Bundesliga ist mittlerweile auch offiziell auf der Tagung der HBL bestätigt und beschert der TSV ein schweres Anfangsprogramm. Die Auftaktpartie findet am 28. August um 19 Uhr in der AWD-Hall gegen die Füchse Berlin statt. Eine Woche später, am 5. September, reisen die Kristjánsson-Schützlinge zu MT Melsungen. Ab 17.30 Uhr wird dort das erste Auswärtsspiel ausgetragen. Die TSV will gleich die Auswärtsschwäche der vergangenen Spielzeit ablegen und sich Respekt verschaffen. Es folgen fünf Begegnungen gegen Teams, die sich in der Saison 2009/2010 in die Europapokalränge spielen konnten. Am 11. September ab 19 Uhr wird die SG Flensburg-Handewitt in Hannover erwartet. Am 14. September ist ab 20.15 Uhr das Heimspiel gegen HSV Hamburg geplant und dann folgen zwei Auswärtsspiele bei den Rhein-Neckar-Löwen (29. September um 20.15 Uhr) und bei TV Großwallstadt (6. Oktober um 20.15 Uhr). Den Abschluss des respekteinflößenden Startprogramms macht das Heimspiel am 9. Oktober um 19 Uhr gegen den VfL Gummersbach. Hoffentlich kann die TSV das eine oder andere Spiel überraschend gestalten, damit nicht ein Platz in den Abstiegsrängen droht.
Die weiteren Partien der Hinrunde: TSG Friesenheim gegen TSV (16. Oktober um 19 Uhr), TSV gegen TBV Lemgo (24. Oktober um 17.30 Uhr), HBW Balingen-Weilstetten gegen TSV (6. November um 19 Uhr), TSV gegen Frisch-Auf Göppingen (13. November um 19 Uhr), SG Ahlen-Hamm gegen TSV (20. November um 19 Uhr), TSV gegen HSG Wetzlar (28. November um 17.30 Uhr), SC Magdeburg gegen TSV (4. Dezember um 19 Uhr), THW Kiel gegen TSV (11. Dezember um 20.15 Uhr), TSV gegen TuS Nettelstedt-Lübbecke (18. Dezember um 19 Uhr) und DHC Rheinland gegen TSV (22. Dezember um 20.15 Uhr).
Noch in diesem Jahr startet auch die Rückrunde der weltbesten Handballliga, denn wie in den vergangenen Serien werden zwischen Weihnachten und Neujahr zwei Spieltage absolviert. Dabei reist die TSV am 26. Dezember zum Auswärtsspiel zu den Füchsen Berlin. Spielbeginn ist für 17.30 Uhr geplant. Am 29. Dezember ab 20.15 Uhr ist MT Melsungen in der AWD-Hall in Hannover zu Gast. Nach einer Pause aufgrund der Europameisterschaft in Schweden im Januar geht es für die TSV Hannover-Burgdorf dann am 9. Februar 2011 um 20.15 Uhr bei der SG Flensburg-Handewitt weiter. Die weiteren Partien der Rückrunde: TSV gegen TV Großwallstadt (13. Februar 2011 um 17.30 Uhr), HSV Hamburg gegen TSV (20. Februar 2011 um 15 Uhr), TSV gegen Rhein-Neckar Löwen ( 23. Februar 2011 um 20.15 Uhr), VfL Gummersbach gegen TSV (5. März 2011 um 19 Uhr), TSV gegen TSG Friesenheim (19. März 2011 um 19 Uhr), TBV Lemgo gegen TSV (23. März 2011 um 20.15 Uhr), TSV gegen HBW Balingen-Weilstetten ( 3. April 2011 um 17.30 Uhr), Frisch Auf Göppingen gegen TSV (9. April 2011 um 20.15 Uhr), TSV gegen SG Ahlen-Hamm (21. April 2011 um 20.15 Uhr), HSG Wetzlar gegen TSV (30. April 2011 um 19 Uhr), TSV gegen SC Magdeburg (15. Mai 2011 um 17.30 Uhr), TSV gegen THW Kiel (22. Mai 2011 um 17.30 Uhr), TuS Nettelstedt-Lübbecke gegen TSV (28. Mai 2011 um 19 Uhr) und zum Saisonausklang am 4. Juni um 16.30 Uhr gegen DHC Rheinland. Die Termine der Rückrunde sind noch vorbehaltlich, da aufgrund von Europapokalverpflichtungen einiger Teams oder TV-Übertragungen auch Verlegungen möglich sind.
Das Ziel von TSV-Trainer Aron Kristjánsson ist, möglichst schnell den Klassenerhalt sicherzustellen und dann zu schauen, was weiter machbar ist. Er ist zuversichtlich, wenn die Mannschaft schnell zu einer Einheit wird.