TSV Hannover-Burgdorf mit Benefiz-Spiel in Vechelde

Torge Johannsen soll von Rechtsaußen für Treffer bei der TSV Hannover-Burgdorf sorgen. (Foto: Holger Staab)

Handball-Bundesligist unterstützt Aktion „Peiner Handballer helfen“

BURGDORF (hs). Als Handball-Bundesligist hat die TSV Hannover-Burgdorf auch eine soziale Verantwortung und ist sich dieser auch bewusst. Bereits in mehreren Situationen hat sich der Verein an sozialen Aktivitäten beteiligt. Auch am kommenden Wochenende stellt sich das Team um Trainer Christopher Nordmeyer in den Dienst der guten Sache und tritt unter dem Motto „Peiner Handballer helfen“ in Vechelde zu einem Benefizspiel gegen eine Peiner Regionsauswahl an.
Für Nordmeyer ist dies aber nur eine gelungene Abwechselung in der augenblicklichen Vorbereitungsphase. Sportlichen Wert hat diese Begegnung nur wenig. In Vechelde soll die Mannschaft den harten Trainingsauftakt mit vielen Einheiten im Kraft- und Ausdauerbereich in einer lockeren Atmosphäre hinter sich lassen und die Muskulatur entspannen. Dazu sind kleine Partien mit Wettkampfcharakter auch positiv.
Zudem kann die TSV mit den vielen Neuzugängen einige Bewegungsabläufe einstudieren, ohne an die Grenzen der Leistungsfähigkeit gehen zu müssen. „Learning by doing“ ist also angesagt und die Spieler, gerade die Neuzugänge, müssen sich im Team integrieren und ihre Positionsnachbarn schnellstens kennenlernen. Denn in fünf Wochen ist Saisonauftakt und dann muss jeder Pass ankommen, die Laufwege müssen bekannt sein und auch die Abwehr muss stehen.
Seit über einer Woche sind die Akteure jetzt bereits aktiv und versuchen, sich die Fitness und alle technischen Fertigkeiten anzueignen, die zum Start in die Saison 2012/2013 erforderlich sind. Immerhin wollen die TSVer gegen ihren ersten Gegner HBW Balingen-Weilstetten einen Erfolg verbuchen.
Bevor das Spiel am Sonnabend, 21. Juli, um 17.30 Uhr angepfiffen wird, werden die TSV-Akteure bei einer Autogrammstunde am REWE-Markt ab 14 Uhr in Vechelde hautnah mit den Fans Kontakt haben. Als Vorspiel trifft dann die D-Jugend der TSV Burgdorf auf eine D-Jugend-Regionsauswahl. Die Preise für die Begegnung des Bundesligisten gegen die Peiner Auswahl sind mit 5 (Kinder bis 14 Jahre) und 10 Euro familienfreundlich und wer mit einem Trikot der TSV Hannover-Burgdorf kommt, der hat sogar freien Eintritt.
Bisher ist Nordmeyer mit der körperlichen Verfassung seiner Mannschaft zufrieden. Die ersten Trainingseinheiten waren ausgezeichnet und haben gezeigt, dass die Akteure auch in der Handballpause aktiv waren und ihre Kondition weitgehend erhalten haben. Das ist sicher auch eine Grundvoraussetzung für einen Profi, denn die Fitness muss stimmen, damit danach die technischen und taktischen Fertigkeiten geschult werden können.
In den ersten beiden Testspielen beim Oberligisten SV Alfeld (46:22) und dem Landesligisten MTV Schwarmstedt (64:17) zeigte die Mannschaft schon gute Ansätze. Allerdings waren die Gegner überfordert und die Ergebnisse dürfen nicht überbewertet werden.
Mit den nächsten Trainingstagen stehen für das Team um Lars Lehnhoff dann noch einige schweißtreibende Einheiten auf dem Programm. Leider ist Tamás Mocsai immer noch nicht im Kader angekommen. Er ist für Ungarn noch bei den Olympischen Spielen aktiv, die nächste Woche in London beginnen. Später werden aber auch die taktischen Einheiten zunehmen und die spielerischen Elemente in den Vordergrund treten. Dazu wird die TSV vom 24. bis 27. Juli zu einem Trainingslager nach Bad Brückenau mit Testspielen gegen DJK Rimpar und die HSG Wetzlar reisen. Am 28. Juli steht beim VfL Stadthagen eine Partie gegen VfL Gummersbach auf dem Plan und vom 1. bis 5. August ein Turnier mit GWD Minden, Eintracht Hildesheim und TuS Nettelstedt-Lübbecke.
Ein voller Terminplan, der zum Ziel den Saisonauftakt am 25. August hat. Dann müssen die Spieler der Mannschaft vom Trainerstab so weit hergestellt sein, dass sie sich im ersten Heimspiel von ihrer besten Seite zeigen und gleich zwei wichtige Punkte erobern können.