TSV Hannover-Burgdorf hat ein volles Programm

Das sind die neuen der TSV Hannover-Burgdorf: (obere Reihe von links) Vignir Svarvarsson, Asgeir Örn Hallgrimsson, Morton Olsen, sowie Trainer Aron Kristjánsson und Torwart Nikolas Katsigiannis (untere Reihe von links). (Foto: Holger Staab)

Umfangreiches Testspielprogramm für Handball-Bundesligisten

BURGDORF (hs). Die TSV Hannover-Burgdorf greift an! Vier Wochen nach dem Vorbereitungsbeginn und zwei Wochen vor dem Saisonstart soll das Team um Trainer Aron Kristjánsson so richtig in Fahrt kommen, um für das erste Spiel gegen die Füchse Berlin fit zu sein. In den kommenden Tagen stehen deshalb zwei Testspiele und ein Turnier auf dem Programm.
Zunächst ist für Donnerstag, 12. August, das Spiel bei TuS Nettelstedt-Lübbecke angesetzt. Nach den kräftezehrenden Trainingseinheiten der vergangenen Wochen sollen jetzt immer mehr spielerische Faktoren in den Vordergrund rücken. Coach Kristjánsson hat gleich bei der Eingewöhnungsphase mit Balltraining begonnen. „Viele Teams beginnen in den ersten zwei Wochen ohne Ball, nur mit Kraft- und Konditionstraining. Das ist alte Schule, um die Spieler heiß auf den Ball zu machen. Ich fange mit Balltraining an, um die Spieler nach der langen Pause gleich wieder an das Spielgerät zu gewöhnen“, meinte Kristjánsson zum gut verlaufenen Auftakt.
Die heiße Vorbereitungszeit beginnt ab jetzt. Die Testspiele sind für den TSV-Coach richtungsweisend und bringen Erkenntnisse für die weitere Vorbereitung. Die auftretenden Fehler sollen im Nachhinein aufgearbeitet werden und nach der gemeinsamen Analyse dann nicht mehr vorkommen.
Im Spiel am morgigen Donnerstag ab 19 Uhr trifft die Mannschaft in der Sporthalle der Erich Kästner Gesamtschule in Kirchlengern beim Ausrichter TSV Häver auf einen Ligakonkurrenten. Die TSV erwartet dort den TuS Nettelstedt-Lübbecke und trifft dabei auf einen Gegner, der in der vergangenen Saison in der TOYOTA-Handball-Bundesliga gut abschneiden konnte. Der TuS will sich in der 1. Liga weiter etablieren und langsam zu den Spitzenteams aufschließen. Ein echter Brocken also für die Spieler um Neuzugang und Spielmacher Morten Olsen. Das Spiel könnte schon eine erste Standortbestimmung für die neue Spielstärke der TSV sein.
Am Freitag, 13. August, ab 19 Uhr steht dann die Begegnung bei der SG Thale/Westerhausen im Harz auf dem voll gestopften Terminplan. In der Thalenser Mehrzweckhalle sollen weitere Spielkonzeptionen verfeinert werden.
Einen Tag später reisen Torwart Nenad Puljezevic und seine Mitspieler zum 21. Internationalen Klaus Miesner Gedenkturnier um den Cup der Hasseröder Brauerei 2010 nach Ilsenburg. Die TSV spielt im ersten Spiel am Sonnabend, 14. August, um 13 Uhr gegen HK Drammen aus der norwegischen Eliteliga und am gleichen Tag um 21 Uhr gegen SC Magdeburg. Am Sonntag, 15. August, beschließt dann das Platzierungsspiel gegen den gleich platzierten der anderen Gruppe mit MT Melsungen, Ystad IF (Schweden) und HC Kriens-Luzern (Schweiz) das stressige Programm.
Die Mannschaft kämpft mit einigen Verletzungen. So ist der Einsatz von Piotr Przybecki fraglich, den verschiedene Blessuren in der Vorbereitung zurückwarfen. Dafür ist der lange verletzte Linkshänder Jan-Fiete Buschmann auf einem guten Weg. Trainingsfortschritte sind erkennbar und auch Marc Hohenberg hat das Teamtraining wieder aufgenommen.
Seit dieser Woche hat der Vorverkauf für die ersten Heimspiele der TSV Hannover-Burgdorf. begonnen. Eintrittskarten für die ersten vier Heimspiele in der TOYOTA Handball-Bundesliga sind im Angebot. Alle Tickets für die Spiele gegen die Füchse Berlin (28. August), die SG Flensburg/Handewitt (11. September), den HSV Hamburg (14. September) und den VfL Gummersbach (9. Oktober) sind freigeschaltet. Die Karten in allen Kategorien sind an den bekannten Vorverkaufsstellen, auch beim MARKTSPIEGEL erhältlich. Auch Dauerkarten werden noch zum Verkauf angeboten. Bestellungen können unter kartenservice@tsv-burgdorf.de oder mit einem Bestellformular auf der Internetseite www.handball-hannover.de erfolgen. Ein Anruf in der TSV-Geschäftsstelle unter 05136/9706036 ist ebenfalls möglich.