TSV Hannover-Burgdorf bereitet sich ab Montag vor

Trainer Aron Kristjánsson will seine Mannschaft in den nächsten vier Wochen in Form bringen. (Foto: Holger Staab)

Handball-WM-Pause wird für die Verbesserung und Kraftsteigerung genutzt

BURGDORF (hs). Die TSV Hannover-Burgdorf steigt am Montag, 10. Januar, wieder ins Training ein. Die Mannschaft wird allerdings neben den Langzeitverletzten Nikolas Katsigiannis, Marc Hohenberg, Gustav Rydergard und Aivis Jurdsz auch noch auf Vignir Svavarsson und Asgeir Örn Hallgrimsson verzichten müssen. Beide sind bei der isländischen Nationalmannschaft in der WM-Vorbereitung aktiv. Dennoch ist Coach Aron Kristjánsson zuversichtlich, mit einer guten und intensiven Vorbereitung im Januar den Grundstein für den Klassenerhalt zu schaffen.
Ab dem 9. Februar stehen wieder Punktspiele in der TOYOTA Handball-Bundesliga auf dem Spielplan. Erster Gegner ist dann die SG Flensburg-Handewitt. Bis dahin wollen sich die TSVer, neben bis zu achtmal Training in der Woche, auch in Testspielen vorbereiten. Zunächst steht am Mittwoch, 12. Januar, ab 19 Uhr ein Spiel beim VfL Uetze auf dem Vorbereitungsplan. Das neue Jahr beginnt in Uetze also mit einem echten sportlichen Highlight. Nach langer Planung trifft die Bundesligamannschaft der TSV Hannover-Burgdorf in einem Testspiel auf die 1. Herren des VfL Uetze. Das Spiel findet in der Sporthalle am Schulzentrum statt. Karten gibt es für 5 Euro an der Abendkasse. Um rechtzeitiges Erscheinen wird gebeten. Für das leibliche Wohl wird der VfL sorgen, der auf zahlreiche Unterstützung für dieses einmalige Ereignis hofft. Das Spiel sollte ursprünglich schon letztes Jahr im Rahmen der 125-Jahr Feier des VfL Uetze stattfinden, konnte aber aufgrund des engen Terminkalenders der TSV Hannover-Burgdorf leider nicht durchgeführt werden.
Am 18. Januar wird in Langenhagen in der Halle der Robert-Koch-Schule ein Benefizz-Spiel gegen TuS Nettelstedt-Lübbecke stattfinden. Ab 19 Uhr spielen die beiden Bundesligisten zugunsten der Diakonie Hannover und des Jugendhandballs in Langenhagen.
Am Wochenende 22. und 23. Januar reist die TSV zu einem Turnier zum Zweitligisten Dessau-Rosslauer HV und wird neben den Gruppenspielen gegen Zweitligist EHV Aue auch gegen Ligakonkurrent SC Magdeburg antreten. Eine Woche später steht die Teilnahme am 28. Januar bei einem Kurzturnier bei GWD Minden fest. Hier trifft die Mannschaft um Piotr Przybecki auf den Bergischen HC und je nach Erfolg oder Misserfolg auf den Sieger oder Verlierer der Partie GWD Minden gegen DHC Rheinland.
Den Abschluss der Vorbereitung bildet das Testspiel am 3. Februar wieder gegen den Ligakonkurrenten SC Magdeburg mit dem ehemaligen TSV-Trainer Frank Carstens. Spielort wird Helmstedt sein. Die Partie beginnt um 19.30 Uhr.
Insgesamt eine sicherlich intensive Phase für die Spieler, aber das Ziel Klassenerhalt wird nicht ohne Fleiß erreichbar sein. Die Mannschaft will zeigen, dass sie in die Bundesliga gehört und für Hannover und die Region die Zugehörigkeit zur weltbesten Handballliga erhalten.