TSV Germania Haimar/Dolgen feiert zweiten Saisonsieg

TSV Isernhagen verlässt die abstiegsgefährdete Zone

HANNOVER-LAND (ma). Aufatmen beim Tabellenvorletzten TSV Germania Haimar/Dolgen. Durch einen knappen 1:0-Sieg gegen den SV Yurdumspor Lehrte feierte das Team um Trainer Dirk Willuhn den zweiten Sieg in der laufenden Saison und ist zudem bis auf vier Zähler auf einen Nichtabstiegsplatz herangekommen.
Nur knapp mit einem blauen Auge davon gekommen, ist der Spitzenreiter der 1. Kreisklasse, der FSC Bolzum/Wehmingen, durch einen glücklichen 1:0-Erfolg beim Tabellenletzten FC Lehrte II. Während die Gäste mit diesem Sieg den Drei-Punkte-Vorsprung auf den Tabellenzweiten wahren konnten, ist die Situation beim FC Lehrte II nach wie vor sehr angespannt.
Nicht über ein 1:0 ist auch der Tabellenzweite TSV Burgdorf II beim TuS Altwarmbüchen II hinaus gekommen. Der Treffer von Alexander Bartsch reichte den TSVern am Ende, um Platz 2 zu festigen.
Mit fünf Punkten Rückstand folgt auf Rang 3 der SuS Sehnde, der sich durch den 2:1-Sieg gegen den SV Sorgensen zumindest noch ein wenig Chancen im Aufstiegsrennen ausrechnen kann.
Für den TSV Dollbergen kommt dagegen der klare 5:0-Erfolg beim TSV 03 Sievershausen zu spät. Auch wenn die Gäste durch diesen Sieg vorerst wieder auf Platz 4 kletterten, dürfte bei neun Zählern Rückstand auf die TSV Burgdorf der Aufstieg kein Thema mehr sein.
Eine derbe 0:1-Niederlage musste der Tabellendrittletzte SV Fuhrberg im ganz wichtigen Spiel gegen den direkten Konkurrenten TSV Isernhagen einstecken. Die Fuhrberger sind durch diese Niederlage, aufgrund des Sieges von Haimar/Dolgen, ganz tief mit drin im Abstiegskampf. Vier Punkte beträgt nur noch der Vorsprung auf einen Abstiegsplatz und zudem haben sie schon zwei Spiele mehr ausgetragen. Für den TSV Isernhagen sieht es nach diesem Erfolg so aus, als sollten sie mit dem Abstieg nichts mehr zu tun bekommen.
Die Begegnung Heesseler SV II gegen den MTV Ilten II wurde am vergangenen Sonntag aufgrund der widrigen Platzverhältnisse abgesagt. Am Dienstag jedoch waren die Heeßeler dann in einem Nachholspiel gegen den SV Yurdumspor Lehrte im Einsatz. Hier zog der Gastgeber mit 1:6 deutlich den Kürzeren. Die Lehrter verbesserten sich mit diesem Dreier auf Platz 6 in der Tabelle.
An diesem Wochenende geht es mit dem 19. Spieltag in der 1. Kreisklasse weiter.
Am heutigen Sonnabend empfängt der Tabellenzweite TSV Burgdorf II den Tabellenletzten FC Lehrte II. Mit einem Dreier wollen die TSVer die gute Tabellenposition festigen und eventuell sogar ausbauen. Bei Sieg wären sie sogar für einen Tag Tabellenführer. Sollten die Gäste erneut ohne etwas Zählbares die Heimreise antreten, dann dürfte der Klassenerhalt wohl nur noch theoretisch möglich erscheinen. Diese Begegnung wird um 15.00 Uhr angepfiffen.
Am Sonntag erwartet der MTV Ilten II von 13.00 Uhr an den TuS Altwarmbüchen II. Die MTVer auf Platz 6 mit 10 Punkten Rückstand auf Platz 2 müssen gewinnen, wollen sie weiter nach oben kommen. Die Möglichkeit besteht durchaus, da sie noch zwei Spiele im Rückstand sind und somit rechnerisch, wenn es optimal läuft, weitere sechs Zähler einfahren könnten.
Zum Siegen verdammt ist auch der Tabellendritte SuS Sehnde, sofern sie noch auf den Aufstieg spekulieren. Dürfte jedoch beim Tabellensechsten SV Yurdumspor Lehrte alles andere als einfach werden.
Der Tabellenführer FSC Bolzum/Wehmingen empfängt mit dem TSV Haimar/Dolgen den Tabellenvorletzten. Mit einem Sieg will der FSC die Tabellenspitze verteidigen, wird jedoch auf einen Widersacher treffen, der alles geben wird, um nach dem Erfolg am vergangenen Sonntag, erneut weitere Zähler gegen den Abstieg einzufahren.
Das Thema Abstieg soll spätestens am Sonntag für den TSV Isernhagen zu den Akten gelegt werden. Ein Sieg gegen den zurzeit völlig außer Form spielenden Heesseler SV II sollte durchaus möglich erscheinen. Mit einem Erfolg würden sie zudem an Heeßel vorbeiziehen.
In der Begegnung zwischen dem TSV Dollbergen und dem Tabellendrittletzten SV Fuhrberg geht es für die Gäste nur darum, die anhaltende Talfahrt in Richtung Abstieg zu stoppen. Der gastgebende Tabellenvierte dagegen hat zumindest Platz 3 noch vor Augen.
Noch hat der TSV 03 Sievershausen sieben Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Jedoch könnte dieser scheinbar komfortabele Vorsprung schnell aufgebraucht sein, wenn auch im Spiel am Sonntag beim SV Sorgensen nicht gepunktet wird.
Alle Sonntagsspiele, sofern nicht anders angegeben, werden um 15.00 Uhr angepfiffen.