TSV Engensen wurden die Grenzen aufgezeigt

1:5-Niederlage beim OSV Hannover

ENGENSEN (mj). Aufbauarbeit muss Trainer Michael Hoffmeister in dieser Woche bei seinen Spielern vom TSV Engensen leisten, die am Sonntag (15 Uhr) den Tabellenvorletzten SV Eintracht Hiddestorf erwarten. Zu Recht wurde der Tabellendritte der Fußball-Bezirksliga 2 nach acht Siegen, einem Unentschieden und erst einer Niederlage bei einem Torverhältnis von 43:10 Treffern bereits als einer der Geheimfavoriten auf den Titel gehandelt, bevor es zum Aufeinandertreffen mit dem Tabellenvierten OSV Hannover kam. Ein Unentschieden hatte sich Michael Hoffmeister erhofft, doch endete die Fahrt in die hannoversche Oststadt mit einem Reinfall.
Mit 1:5 (1:2) wurden dem Aufsteiger aus Engensen die Grenzen aufgezeigt. „Wir waren vor allem in der 2. Halbzeit völlig chancenlos und haben zu Recht auch in dieser Höhe verloren“, zeigte sich Engensens Trainer als fairer Verlierer. Den Führungstreffer des OSVers Nikolaos Zervas (11.) konnte Patrick Ehlert für den TSV Engensen noch zum 1:1 (19.) ausgleichen, ehe für die Gäste das Verhängnis seinen Lauf nahm: Patrick Grabosch (35.), Dhyonne Do Amaral (52.), Oliver Jarzyna (59.) und erneut Nikolaos Zervas (71.) markierten die Treffer zum 5:1 (2:1)-Sieg.
„Am Sonntag wollen wir uns gegen die Hiddestorfer wieder in gewohnter Form präsentieren“, kündigte Engensens Trainer an. „Die Niederlage müssen wir schnell abhaken.“