TSV Engensen will endlich Negativserie beenden

Trotz guter Leistung kein Punktgewinn gegen Damla

ENGENSEN (de). Nichts Positives gibt es vom TSV Engensen zu berichten. Das viertschlechteste Rückrundenteam ist nur noch ein Schatten der Hinrunde, die der TSV Engensen mit 32 Punkten als drittbeste Mannschaft beendete. In der Rückrunde sprangen aus zwölf Partien gerade mal acht Punkte heraus, so dass die Mannschaft von Trainer Michael Hoffmeister bereits auf den 8. Rang in der Tabelle der Fußball-Bezirksliga 2 abrutschte.
Auch am Sonntag beim Tabellenzweiten SV Damla Genc Hannover reichte es nicht zu einem Erfolgserlebnis. „Doch haben wir trotz unserer 0:4 (0:1)-Niederlage eine gute Leistung gezeigt. Wenn wir unseren Torjäger Adnan Zuko dabei gehabt hätten, der wegen einer Verletzung ersetzt werden musste, hätten wir sogar gewonnen“, ist Sascha Förster überzeugt, der interimsmäßig die Mannschaft für den aus privaten Gründen fehlenden Cheftrainer Michael Hoffmeister coachte.
„Nahezu jede Gelegenheit hat unser Gegner zu Toren nutzen können“, ärgerte sich Sascha Förster, der Tore von Bilal Tcha-Gnaou (38.), Sezer Sitar (58.), erneut Bilal Tcha-Gnaou (67.) und Merter Tüfekci (83.) notieren konnte.
Am Sonntag wird Michael Hoffmeister wieder die Mannschaft betreuen. Der Gegner heißt dann TuS Kleefeld, der bereits seit längerem als Absteiger feststeht.