TSV Engensen will auch zweites Heimspiel mit Dreier beenden

Nach Sieg über TuS Garbsen ist TuS Wettbergen zu Gast

ENGENSEN (de). Gut erholt vom 0:5-Pokalaus in Godshorn zeigte sich der TSV Engensen zum Saisonauftakt in der Fußball-Bezirksliga 2 bei seinem 2:1 (2:0)-Heimsieg über den TuS Garbsen. „Ich bin froh, dass wir uns gegenüber der Partie in Godshorn erheblich steigern konnten“, freute sich dann auch Engensens neuer Trainer Thorsten Schuschel, für dessen Elf Felix Altevogt zweifacher Torschütze war.
In der 16. Minute profitierte der Torschütze von einem Zuspiel von Adnan Zuko. Zwei Minuten später war Felix Altevogt erneut zur Stelle, als er einen Abpraller zum 2:0 in die Maschen jagte. Der 1:2-Anschlusstreffer von Christoph Hilbert (75.) kam zu spät, um in der Partie noch für eine Wende zu sorgen.
Dass noch längst nicht alles Gold ist, ist auch Engensens neuem Coach klar. „Es gibt immer noch etwas zu verbessern. Und wenn es die Abstimmung untereinander ist oder die Laufwege, die noch optimaler verlaufen könnten“, wünscht sich Engensens Trainer, dessen Mannschaft es am Sonntag (15 Uhr) in einem weiteren Heimspiel mit dem TuS Wettbergen zu tun hat.
Der Landesligaabsteiger verlor zum Saisonauftakt zu Hause gegen Niedersachsen Döhren mit 1:2. „Unser Gegner wird alles daran setzen, sich die ersten Punkte zu holen“, ist sich Engensens Trainer bewusst, der noch immer sechs Spieler auf seiner Verletztenliste stehen hat.