TSV Engensen setzt sich an der Tabellenspitze immer weiter von den Verfolgern ab

Pech hatte Zeki Eser (Foto) vom TSV Kleinburgwedel. Sein Pressschlag mit Arpkes Filipe Pereira führte noch in der Nachspielzeit zum 3:3- Augsleich für Germania Arpke. (Foto: Klaus Depenau)

Alle Kreisligavereine sind heute und am
Montag mit Nachholspielen im Einsatz

BURGDORFER LAND (mj). Unter keinem guten Stern stehen in dieser Saison die Punktspiele in der Kreisliga, Staffel 1. So fielen auch am vergangenen Wochenende drei Spiele aufgrund der Witterungsverhältnisse aus, da die Plätze kein Spiel zuließen. Den Anfang machte die TSG Ahlten, die gegen den SV 06 Lehrte spielen sollte. Auch die TSV Burgdorf II musste gegen die SpVgg Laatzen passen. Genauso wie die Reserve des Heesseler SV im Heimspiel gegen den MTV Mellendorf. So ist es kein Wunder, dass alle Vereine über Ostern zwei Mal mit Nachholbegegnungen im Einsatz sind, wobei die am Wochenende ausgefallenen Spiele noch nicht terminiert sind.

TSV Engensen

Bereits 17 Punkte Vorsprung beträgt der Vorsprung des Tabellenführers TSV Engensen vor dem Zweiten aus Ramlingen. Wer zweifelt da noch an der Meisterschaft. Am vergangenen Sonntag bekam der 1. FC Burgdorf die Spielstärke des Spitzenreiters zu spüren. Durch Tore von Timan Zychlinski mit einem umstrittenen Foulelfmeter in der 12. Minute, Adnan Zuko (20.), Eike Hoyer (47. mit dem 100. Saisontor), Ingo Wagner (60. mit einem Eigentor) und Michael Loehn (75.) gewannen die Engenser mit 5:0 (2:0).
Am heutigen Sonnabend muss der Primus erneut reisen. Die Fahrt führt zum Nachbarn FC Burgwedel, wo der TSV Engensen ab 16 Uhr vor dem 21. Saisonsieg steht. Am Ostermontag folgt das dritte Auswärtsspiel in Folge. Dann tritt der TSV Engensen beim Tabellenvorletzten SC Wedemark an. „Wenn wir beide Spiele gewinnen sollten, kämen wir der Meisterschaft ein ganzes Stück näher, da wir dann nur noch sieben Spiele vor uns haben“, sagte TSV-Trainer Michael Hoffmeister.

SV Ramlingen/Ehlershausen II

Die mit Aufstiegsspielen verbundene Vizemeisterschaft ist das Ziel des SV Ramlingen/Ehlershausen II. „Mit dem 3:0 (1:0)- Sieg gegen den FC Neuwarmbüchen haben wir einen weiteren Schritt in diese Richtung getan“, freute sich RSE-Coach Alf Miener über die Tore von Holger Kaiser (2.), Simon Spickmann (51.) und Michel Bawardi (63.). Am heutigen Sonnabend dürfte im Heimspiel (16 Uhr) gegen die noch punktlose Reserve aus Heeßel nur die Höhe des Sieges der Ramlinger noch fraglich sein. Das Spiel beginnt um16 Uhr. Weitaus schwieriger wird die Aufgabe am Ostermontag bei der TSG Ahlten werden, wo die RSEer ebenfalls von 16 Uhr antreten müssen. Nach einem Fehlstart konnten sich die Ahltener bereits auf den 6. Rang vorschieben.

TSV Kleinburgwedel

Auf den 3. Rang fiel der TSV Kleinburgwedel nach dem 3:3 (0:2) im Spitzenspiel beim TSV Germania Arpke zurück. „Es war ein Klassespiel von beiden Seiten“, schwärmte Trainer Dietmar Knaak. Dabei führte seine Mannschaft durch Tore von Cahit Dinc (19.), Mulis Bayam (20.) und Axel Arnold (52.) bereits mit 3:0, ehe die Arpker durch Tore von Michael Fitzner (72.), Florian Pöppe (84.) und Filipe Pereira (90. + 2) noch zum 3:3- Ausgleich kamen.
„Schade drum“, sagte Kleinburgwedels Coach, der dennoch nicht unzufrieden war. Am Sonnabend (16 Uhr) haben die Kleinburgwedeler die ersatzgeschwächte Mannschaft vom FC Neuwarmbüchen zu Gast. Am Ostermontag (15 Uhr) führt die Fahrt zum 1. FC Burgdorf, der in diesem Jahr noch ohne Punktgewinn ist.

SV 06 Lehrte

Ohne Punktspieleinsatz blieb der SV 06 Lehrte nach dem Spielausfall in Ahlten. Am Sonnabend (16 Uhr) erwartet der Tabellenvierte den Achten SpVgg Laatzen. Am Montag (15 Uhr) führt die Fahrt zur Reserve der TSV Burgdorf, die als Tabellenvierzehnter große Abstiegssorgen hat. „Wenn wir oben dran bleiben wollen, müssen wir beide Spiele gewinnen“, legte sich Lehrtes Trainer Thomas Uecker bereits fest.

TSV Germania Arpke

„Meine Mannschaft hat Moral und Einsatz gezeigt“, freute sich Trainer Lars Bischoff nach dem 3:3 (0:2) seiner Elf vom TSV Germania Arpke im Spitzenspiel gegen den TSV Kleinburgwedel. So gelang es dem Tabellenfünften in den Schlussminuten, einen 0:3-Rückstand noch durch Tore von Michael Fitzner (72.), Florian Pöppe (84.) und Filipe Pereira (90. + 2) zum 3:3- Endstand zu egalisieren. Am heutigen Ostersonnabend müssen die Arpker bereits von 13.30 Uhr an beim Tabellendreizehnten MTV Mellendorf antreten. Am Ostermontag hat der TSV Germania Arpke von 15 Uhr an den Tabellensiebten FC Burgwedel zu Gast. „Zwei Siege würden uns gut tun“, meinte bereits Arpkes Trainer.

TSG Ahlten

Zu welcher Leistung die wiedererstarkte Elf der TSG Ahlten derzeit fähig ist, werden bereits die beiden Nachholspiele über Ostern zeigen, wenn es der Tabellensechste mit den führenden beiden Mannschaften zu tun hat. Am Sonnabend (16 Uhr) muss der Tabellensechste, dessen Spiel gegen 06 Lehrte ausfiel, beim Spitzenreiter TSV Engensen antreten. Genau so reizvoll ist die Aufgabe am Ostermontag, wenn die Elf von Trainer Marcus Kallmeyer von 16 Uhr an den Tabellenzweiten SV Ramlingen/Ehlershausen II zu Gast hat.

FC Burgwedel

„Wir haben unsere Chancen liegengelassen. Deshalb haben wir zu recht gegen Friesen Hänigsen mit 1:3 (0:1) verloren“, sagte Trainer Achim Köhler vom FC Burgwedel und dachte dabei vorrangig an die Möglichkeit von Matthias Hülsewig, der in der 66. Minute mit einem Foulelfmeter zwei mal an Hänigsens Torhüter scheiterte und damit den 1:1-Ausgleichstreffer vergab. Im Gegenzug gelang den „Friesen“ das 2:0 und die Partie war gelaufen, obwohl Felix Altevogt in der 82. Minute noch einmal auf 1:2 verkürzen konnte. Am Ostersonnabend (16 Uhr) wollen sich die Burgwedeler im Heimspiel gegen den 1. FC Burgdorf mit einem Sieg aber schadlos halten. Schwieriger dürfte die Aufgabe am Ostermontag (15 Uhr) werden, wenn der Tabellensiebte beim TSV Germania Arpke antreten muss.

TSV Friesen Hänigsen

Drei Siege nach der Winterpause ließen den TSV Friesen Hänigsen von einem abstiegsgefährdeten Tabellenplatz auf den 9. Rang hochspringen. Beim FC Burgwedel führten die „Friesen“ durch Djelal Hayra (15.) mit 1:0, ehe die Burgwedeler die Chance zum 1:1 ausließen, als sie einen Foulelfmeter durch Matthias Hülsewig in der 66. Minute vergaben. Im Gegenzug erhöhte in der 67.Minute Jannis Iwan auf 2:0. Zwar kamen die FCer durch Felix Altevogt in der 82. Minute noch einmal auf 1:2 heran, doch stellte erneut Jannis Iwan in der 89. Minute mit dem Tor zum 3:1 (1:0)- Endstand wieder den alten Zweitoreabstand her, was „Friesen“-Coach Christian Lieke mit „Freude und Stolz“ zur Kenntnis nahm. Über Ostern planen die Hänigser auch ohne ihren Urlauber Malte Bork zwei weitere Siege ein. Am Ostersonnabend gastiert von 16 Uhr an der Vorletzte SC Wedemark im Hänigser Stadion. Am Ostermontag (15 Uhr) führt die Fahrt zum personell arg gebeutelten FC Neuwarmbüchen.

1. FC Burgdorf

Steil nach unten zeigt die Skala des 1. FC Burgdorf, der nach der Winterpause noch ohne Punktgewinn ist. Gegen den Tabellenführer TSV Engensen gab es erwartungsgemäß eine 0:5 (0:2)- Heimniederlage. Über Ostern stehen die FC gegen beide Burgwedeler Teams vor schweren Aufgaben. So müssen die Burgdorfer am Ostersonnabend von 16 Uhr an beim FC Burgwedel antreten. Noch schwieriger wird die Aufgabe am Ostermontag , wenn der Tabellendritte TSV Kleinburgwedel beim Zehnten aus Burgdorf zu Gast ist.

SV Uetze 08

„Das war heute Not gegen Elend“, sagte Uetzes Trainer Nils Grundstedt nach dem torlosen Remis seiner Mannschaft beim Tabellenvorletzten SC Wedemark. „Ärgerlich, dass uns nun auch noch Benjamin Sausmikat mit einer Zerrung ausfällt.“ Für den SV Uetze 08 beginnen nun stressige Wochen. Mit erst 16 Spielen sind die 08er gegenüber den anderen Mannschaften deutlich im Rückstand. Bevor heute Abend das Osterfeuer in Uetze auf dem Nachbargrundstück des Sportplatzes angezündet wird, will sich der Tabellenelfte im Heimspiel gegen die Reserve der TSV Burgdorf (16 Uhr) noch schnell drei Punkte sichern. Genau so wie am Ostermontag, wo von 15 Uhr an ein weiteres Heimspiel ansteht. Dann erwarten die 08er den noch punktlosen Tabellenletzten Heesseler SV II.

FC Neuwarmbüchen

„Die personelle Lage ist bei uns beängstigend. Bei der 0:3 (0:1)-Niederlage in Ramlingen musste ich selber mitspielen. Mein Kotrainer Ingo Recke stand uns als einziger Auswechselspieler zur Verfügung“, klagte Philip Menges. So war es für den FCN -Trainer kein Wunder, dass seine Mannschaft mit leeren Händen nach Hause fahren musste. Ob über Ostern die Suche nach Ostereiern, sprich Punkten, erfolgreicher sein wird, ist unwahrscheinlich. So droht dem FC Neuwarmbüchen am Sonnabend (16 Uhr) beim Tabellendritten TSV Kleinburgwedel eine weitere Niederlage. Auch die Aufgabe am Montag (15 Uhr) im Heimspiel gegen die zuletzt erfolgreiche Elf des TSV Friesen Hänigsen dürfte kaum einfacher werden.

TSV Burgdorf II

Dringend Punkte benötigt die Reserve der TSV Burgdorf nach dem Spielausfall gegen die SpVgg Laatzen im Kampf um den Klassenerhalt. Am Ostersonnabend (16 Uhr) führt die Reise des Tabellenvierzehnten zum SV Uetze 08. Keine leichte Aufgabe für die Mannschaft von Trainer Marko Kresic, dessen Elf am Ostermontag (15 Uhr) den SV 06 Lehrte zu Gast hat. Da die Bezirksoberligamannschaft spielfrei ist, hofft der TSV-Coach, neben den Neuzugängen Miguel Risco und Steve Garlipp auch auf Thorben Vennemann zurückgreifen zu können, um nicht über Ostern leer ausgehen zu müssen.

Heesseler SV II

Zwölf Spiele muss die bedauernswerte Reservemannschaft des Heesseler SV noch durchstehen, ehe der bereits so gut wie feststehende Abstieg endgültig besiegelt ist. Nach dem Spielausfall gegen den MTV Mellendorf geht es für Heeßels Reservisten über Ostern darum, die zu erwartenden Niederlagen in Grenzen zu halten. Vorrangig am Ostersonnabend (16 Uhr) beim Tabellenzweiten SV Ramlingen/Ehlershausen II. Aber auch die Aufgabe am Montag (15 Uhr) beim SV Uetze 08 dürfte für das Schlusslicht kaum einfacher werden.