TSV Engensen schießt SV Ahlem mit 10:0 ab

Sportfreunde Anderten sind eine „andere Hausnummer“

ENGENSEN (mj). Der TSV Engensen sorgt als Aufsteiger in der Fußball-Bezirksliga 2 weiter für Furore. Am Sonntag bekam der Tabellenletzte SV Ahlem die Klasse des Neulings zu spüren. Mit 10:0 (3:0) entschied der TSV Engensen das Duell zu seinen Gunsten. Mit 18 Punkten belegen die Engenser weiter den 3. Tabellenplatz hinter den verlustpunktfreien Mannschaften vom TuS Garbsen und HSC Hannover, die am Sonntag aufeinander treffen, während der TSV Engensen zu Hause auf die Sportfreunde Anderten trifft.
Gegen den Tabellenneunten aus Anderten, der immer für eine Überraschung gut ist, wird es dem TSV Engensen nicht so leicht fallen, um als Sieger den Platz zu verlassen. Darüber ist sich auch Michael Hoffmeister im Klaren. „Das ist eine andere Hausnummer. Wenn die Ahlemer so weiter spielen wie gegen uns, werden sie keinen Punkt mehr holen. Doch muss man erst einmal zehn Tore schießen“, stellte Engensens Trainer zu Recht fest.
In Ahlem musste Michael Hoffmeister in der Pause bei einer 3:0-Führung aber erst ein Machtwort sprechen, damit seine Spieler ihre Ladehemmung ablegten. Am Ende trugen sich mit Patrick Ehlert (11., 67. und 85.), Adnan Zuko (15., 47. und 75.), Tobias Friedrich (31.), Freerk Miener (63. mit Foulelfmeter) und Mathis Körnig (86.) fünf Engenser Spieler in die Torschützenliste ein, zu der noch Peter Juergens (52.) mit einem Eigentor kam.