TSV Engensen muss ohne seinen Trainer auskommen

Der Engenser Tobias Friedrich (rechts) kann den Ball gegen Gerrit Krüger gerade noch im Spiel halten. (Foto: Kamm)

TSV Engensen verliert 0:2 gegen HSC Hannover

ENGENSEN (de). Als Außenseiter war der TSV Engensen in die Heimpartie gegen den Tabellenführer HSC Hannover angetreten, was nicht einmal mit der Tabellenlage begründet war, wo die Engenser den 6. Tabellenplatz in der Fußball-Bezirksliga 2 belegen. Die zuletzt gezeigten Leistungen des TSV Engensen sowie der verletzungsbedingte Ausfall von Torjäger Adnan Zuko ließen erst gar nicht die Frage nach dem Favoriten aufkommen.
Doch wuchsen die ersatzgeschwächten Hausherren über sich hinaus und boten dem Spitzenreiter über weite Strecken Paroli, ohne allerdings selber groß Akzente setzen zu können. In der 28. Minute glückte dem HSC durch Mustafa Akcora dennoch die 1:0- Führung, die Stavros Alexoudis in der 59. Minute zum 2:0-Endstand ausbauen konnte.
Am Sonntag steht dem TSV Engensen ein weiteres schweres Spiel bevor. Der Tabellenzweite SV Damla Genc Hannover, der drei Punkte hinter dem HSC den 2. Tabellenplatz belegt und mit einem 4:1-Auswärtssieg beim TSV Krähenwinkel/Kaltenweide zu überzeugen wusste, empfängt den TSV Engensen. „Das wird ein verdammt schweres Spiel für uns“, ist Trainer Michael Hoffmeister überzeugt, der durch einen privaten Anlass verhindert ist und daher die Mannschaft in Stöcken nicht coachen kann.