TSV Engensen freut sich auf das Gastspiel des OSV Hannover

Können die Engenser dem Meisterschaftsfavoriten ein Bein stellen?

ENGENSEN (de). Einer gelungenen Generalprobe mit dem 3:1 (1:0)-Sieg in einem Nachholspiel beim TuS Altwarmbüchen soll nun am Sonntag im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten OSV Hannover (15 Uhr) eine erfolgreiche Pemiere folgen. Doch wird dies für den Tabellenvierten aus Engensen nicht einfach werden. Erst recht, wenn die Mannschaft von Trainer Michael Hoffmeister so nachlässig aufspielen sollte, wie es in der 1. Halbzeit in Altwarmbüchen der Fall war.
Zwar führten die Engenser durch den Treffer von Tilmann Zychlinski aus der 27. Minute mit 1:0, doch hätten die abstiegsgefährdeten Hausherren bei zahlreichen Chancen in Führung liegen müssen. Die Nachlässigkeiten der Altwarmbüchener bestrafte der Aufsteiger in der 46. und 60. Minute durch Adnan Zuko mit einer 3:0- Führung. Der Anschlusstreffer des TuS Altwarmbüchen durch Michael Scholz in der 80. Minute zum 1:3-Endstand aus Sicht des Gastgebers kam viel zu spät, um dem Spiel noch eine Wende zu geben.
Weitaus schwieriger wird die Aufgabe am Sonntag trotz des Heimvorteils gegen den OSV werden. Die Gäste liefern sich nun schon seit Wochen an der Tabellenspitze ein Kopf- an Kopfrennen mit dem punktgleichen HSC Hannover. So darf sich die Mannschaft von Trainer Jörg Goslar keinen Ausrutscher mehr erlauben, um das gesteckte Ziel mit der Erringung der Meisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg zu gefährden. Bereits im Hinspiel siegten die OSVer deutlich mit 5:1-Toren.