TSV Engensen büßte zwei Punkte ein

Durch Unkonzentriertheiten nur 3:3 gegen die „Krähen“

ENGENSEN (de). Ein Unentschieden auf dem Platz des Gegners Platz klingt auf den ersten Blick wie ein Achtungserfolg. Doch wertete Trainer Michael Hoffmeister vor dem gestrigen Nachholspiel seines TSV Engensen beim TuS Altwarmbüchen (Ergebnis lag bei Redaktionsschluss noch nicht vor) die Punkteteilung beim 3:3 (1:2)- Unentschieden gegen den TSV Krähenwinkel/Kaltenweide eher als eine gefühlte Niederlage.
„Wer mit zwei Toren Unterschied führt und erst drei Minuten vor dem Abpfiff den 3:3-Ausgleich hinnehmen muss, der kann nicht mit einem Punkt zufrieden sein“, ärgerte sich Michael Hoffmeister, der Unkonzentriertheiten seiner Spieler für den verpassten Sieg ausmachte. Dabei verlief zunächst alles nach Plan. Es hätte sogar kaum besser laufen können. So führte der TSV Engensen durch die Tore von Patrick Ehlert (7.) und Adnan Zuko (11.) bereits früh mit 2:0, ehe der Krähenwinkeler Dennis Laszus in der 31. Minute auf 1:2 verkürzen konnte. Wiederum Adnan Zuko sorgte mit seinem zweiten Treffer bereits in der 49. Minute für das 3:1, was eigentlich zum Sieg ausreichen sollte.
Doch traten danach die besagten Schwächen beim Aufsteiger auf, die sich Paulo Oliveira mit seinen Toren in der 64. und 87. Minute zu Nutze machte, so dass es am Ende nur zu einem 3:3 für den TSV Engensen reichte, der es am Sonntag im Heimspiel gegen den OSV Hannover mit dem ambitionierten Tabellenzweiten zu tun hat.