TSV Burgdorf will Pokalüberraschung schaffen

In der 3. Runde des DHB-Pokals konnte sich die TSV mit Morton Olsen in einer ausverkauften Peiner Sporthalle überraschend gegen TBV Lemgo durchsetzen. (Foto: Holger Staab)

Auf dem Weg zum DHB-Pokal-Viertelfinale steht SG Flensburg-Handewitt im Weg

BURGDORF (hs). Es ist wieder Pokalzeit. Die TSV Hannover-Burgdorf muss sich nicht nur in der TOYOTA Handball-Bundesliga behaupten und hatte dabei in den letzten Wochen einen ganz schweren Stand, auch im Pokalwettbewerb des Deutschen Handballbundes (DHB) mischen die Spieler um Trainer Aron Kristjánsson noch mit. Am Dienstag, 14. Dezember, ab 19 Uhr ist die SG Flensburg-Handewitt in der AWD-Hall in Hannover zu Gast. Ein interessantes Spiel mit den Gästen als klaren Favoriten. Die TSV will versuchen, eine Überraschung zu schaffen.
Die Pokalüberraschung als Initialzündung für die letzten Partien in diesem Jahr in der Bundesligarunde, das erhoffen sich Vignir Svavarsson und seine Mitspieler am Dienstag. Im Achtelfinale des DHB-Pokals steht aber die SG Flensburg-Handewitt im Weg. Aber im Pokal ist viel möglich. Das haben die Burgdorfer auch in der 3. Runde gezeigt, als sie TBV Lemgo mit 28:25-Toren aus dem Wettbewerb warfen.
Das die SG aber noch eine Qualitätsstufe mehr zu bieten hat, das bewiesen sie in den vergangenen Wochen. Auf dem 6.Platz rangierend sind die Flensburger auf Europapokalkurs und wollen auch im DHB-Pokal ins Viertelfinale einziehen. Bereits im Punktspiel Mitte September in Hannover waren sie klar dominierend und gewannen am Ende standesgemäß mit 30:24-Treffern.
Das wird die TSV aber nicht abschrecken, sie wollen die Minimalchance auf das Final-Four Wochenende in Hamburg behalten und die Gäste mit einer taktisch guten Ausprägung überraschen. Trainer Aron Kristjánsson geht nicht in ein Spiel, um es zu verlieren, Kampfkraft und Spielwitz wird erwartet - so können die Zuschauer auf spannende 60 Minuten hoffen.
Die Flensburger konnten sich im laufenden Wettbewerb in Runde 2 durch den 33:30-Erfolg bei Eintracht Hildesheim erst nach der Verlängerung durchsetzen. In der 3. Runde gewannen sie deutlich 45:32 gegen den Ligakonkurrenten TSG Ludwigshafen-Friesenheim. In Hannover im Punktspiel lagen sie bereits nach 30 Minuten mit 15:11-Toren in Führung. Dieser Vorsprung wurde nicht mehr abgegeben und so blieben die Punkte bei der SG. Mit Lasse Svan Hansen (7 Treffer), Oscar Carlén (6) und Anders Eggert (5) hatten sie ihre besten Werfer. Auf diese Spieler wird die TSV-Deckung auch am Dienstag achten müssen.
Der neue Gästecoach Ljubomir Vranjes erwartet von seinen Akteuren vollen Einsatz, denn der Weg nach Hamburg ist nur noch zwei Siege entfernt. Alle Handballteams träumen davon, beim emotionsgeladenen Final-Four, den Halbfinals und dem Finale des DHB-Pokals, in der O2-World in Hamburg dabei zu sein. Die Teilnahme ist oft gleichbedeutend mit der Qualifikation zum Europapokalwettbewerb, da in Hamburg nur die Topmannschaften aus Deutschland dabei sind.
Die TSV wird sich aber nicht nur gegen die drei genannten Spieler wehren müssen, auch Thomas Mogensen, Viktor Szilagyi oder Tamas Mocsai stehen Vranjes zur Verfügung und sind kaum auszuschalten. Zudem werden Piotr Przybecki und Co im Angriff auf den starken Torwart Dan Beutler und eine kompakte Abwehr treffen.
Es wird also keine leichte Aufgabe sein, eine Pokalüberraschung zu schaffen. Das kann nur gelingen, wenn die Mannschaft von Beginn an über sich hinauswächst, technische Fehler minimiert und bei der Chancenverwertung eine nahezu optimale Ausbeute erreicht. Die TSV hat das Zeug dazu, eine große Mannschaft des deutschen Handballs zu bezwingen. Mit dem Publikum im Rücken könnte das auch gelingen. Ein interessanter Pokalabend ist in jedem Fall garantiert und vielleicht ein verfrühtes Weihnachtspräsent in Form des Erreichens des Viertelfinals.
Für das enorm wichtige Heimspiel gegen TuS Nettelstedt-Lübbecke am kommenden Sonnabend, 18. Dezember, um 19 Uhr in der AWD-Hall verlost der MARKTSPIEGEL 10 x 2 Tickets. Und so können Sie mit etwas Glück live dabei sein: Die ersten zehn Anrufer, die am kommenden Montag, 13. Dezember, zwischen 14 und 14.15 Uhr unsere Verlosungs-Hotline 05136/89 94 17 anwählen und durchkommen, erhalten je zwei Eintrittskarten.