TSV Burgdorf will Kurzturnier zum Einspielen nutzen

Mit viel Druck zum Tor, wie hier Hannes Jon Jonsson, will die TSV Hannover-Burgdorf in den kommenden Wochen auftreten. (Foto: Holger Staab)

Spiele gegen EHV Aue und SC Magdeburg sollen Formanstieg bewirken

BURGDORF (hs). Seit mehr als einer Woche hat der Trainer der TSV Hannover-Burgdorf, Aron Kristjánsson, seine Mannschaft wieder im Training und versucht, für die am 9. Februar bei der SG Flensburg-Handewitt beginnende zweite Saisonhälfte, die Form des Teams wieder herzustellen. Die Mannschaft will den Klassenerhalt schaffen und schwitzt dafür bis zu achtmal in der Woche. Am kommenden Wochenende stehen erneut einige Testspiele beim 12. Internationalen Handballturnier in Dessau beim Dessau-Roßlauer HV 06 auf dem Vorbereitungsplan.
Die TSV will mit einer starken Mannschaft im Februar auftreten. Leider sind die verletzten Spieler, bis auf Gustav Rydergard, wohl noch nicht einsatzfähig. In den beiden Testspielen gegen den unterklassigen VfL Uetze (52:10) und im Charity-Spiel in Langenhagen gegen TuS Nettelstedt-Lübbecke (27:23) sollten sich Hannes Jon Jonsson und seine Mitspieler zunächst wieder an den Ball gewöhnen.
Bisher standen viele Krafteinheiten auf dem Programm. In den kommenden Wochen werden auch wieder die technischen und taktischen Fertigkeiten der Spieler überprüft und verbessert. Da sind Testspiele zur Überprüfung der trainierten Konzeptionen ganz wichtig. Am heutigen Sonnabend, 22. Januar, reist die Mannschaft deshalb in Richtung Dessau in die Anhalt Arena. Hier stehen am Sonntag, 23. Januar, drei Spiele über eine Spieldauer von 2 mal 15 Minuten auf dem Programm. Gegner in der Vorrunde sind um 14.15 Uhr der Zweitligist EHV Aue und um 15.45 Uhr der Ligakonkurrent SC Magdeburg mit dem ehemaligen TSV-Trainer Frank Carstens. In Gruppe B spielen neben dem Gastgeber der HC Dukla Prag und der Handballclub Bregenz den Gruppensieger aus. Danach folgen das Halbfinale, Platzierungsspiele und das Endspiel.
Für TSV-Coach Kristjánsson ein wichtiger Schritt in Richtung Formüberprüfung. Seine Mannschaft will sich in den ersten schweren Spielen gegen hochkarätige Teams aus dem vorderen Tabellendrittel der TOYOTA Handball-Bundesliga mit überraschenden Varianten präsentieren und auch Punktgewinne realisieren. Die werden entscheidend sein, ob die TSV die Spielklasse halten kann. Dafür soll alles versucht werden. Auch wenn mit Vignir Svavarsson und Asgeir Örn Hallgrimsson zwei Akteure mit der isländischen Nationalmannschaft bei der WM in Schweden sind, hat Kristjánsson doch genug Möglichkeiten, um seine Mannschaft auf die harte Zeit ab Februar einzustellen.