TSV Burgdorf will die Aufholjagd fortsetzen

Spielerkader der TSV Burgdorf ist bereits arg geschrumpft

BURGDORF (mj). Mit der TSV Burgdorf und dem 1. FC Egestorf/Langreder treffen am Sonntag (14 Uhr) zwei Mannschaften aufeinander, die am Wochenende spielfrei waren. Witterungsbedingte Ausfälle sorgten dafür, dass die Begegnung der TSVer gegen den TSV Mühlenfeld nicht stattfinden konnte, während die Deisterstädter gegen die SG Diepholz passen mussten. Bitter für die TSV Burgdorf, die bereits eine Woche zuvor spielplanbedingt zu einer Pause gezwungen wurde und nun schon seit zwei Wochen ohne Spielpraxis ist.
Da am Wochenende aber nur zwei Spiele stattfanden, hatte dies für die TSVer keine Auswirkungen in der Tabelle. Als Tabellensechster der Fußball-Landesliga weisen sie weiterhin sieben Punkte Rückstand auf den Spitzenreiter VfL Bückeburg auf. Der 1. FC Egestorf/Langreder hat als Tabellenachter einen Zähler weniger als die Burgdorfer auf dem Konto, so dass man getrost am Sonntag von einem Duell auf Augenhöhe sprechen kann.
„Ich bin froh, dass bei uns innerhalb der Mannschaft so eine gute Stimmung herrscht. Daher erhoffe ich mir für die Zukunft eine weitere Leistungssteigerung meiner Mannschaft, obwohl unser Kader recht knapp bemessen ist“, sagte Trainer Ulrich Pigulla. So ist das Aufgebot nach dem Ausscheiden von Richard Becker und Tobias Pralle auf nur noch 19 Spieler geschrumpft. Am Sonntag stehen mit Patrick Hiber (Bänderriss), Matheusz Duraj (Muskelriss) und Fabian Hoheisel (Bluterguss im Knie) zusätzlich drei Spieler aufgrund von Verletzungen nicht zur Verfügung. „Daher wird es gegen die Egestorfer, die routinierte Spieler wie Ermin Vojnikovic, Jan Bassler und Markus Küpper in ihren Reihen haben, nicht einfach werden“, ist Ulrich Pigulla überzeugt, der die Egestorfer bei ihrer 1:4-Niederlage vor zwei Wochen in Kleefeld beobachtete.