TSV Burgdorf will den Spitzenreiter ärgern

1. FC Egestorf/Langreder ist bei der TSV Burgdorf zu Gast

BURGDORF (de). Die einwöchige Spielpause in der Fußball-Landesliga für die TSV Burgdorf kam Trainer Volker Herfort gerade recht. „So konnten meine Spieler regenerieren“, freute sich der TSV-Coach, den ohnehin zahlreiche Verletzungssorgen plagen.
Während Philipp Hoheisel nach seinem Platzverweis nun noch vier Spiele zusehen muss, werden nach Lage der Dinge auch noch Dennis Yeboah und Torjäger Norman Pütsch mit Muskelverletzungen weiterhin ausfallen. Keine guten Voraussetzungen für das Heimspiel am Sonntag (15 Uhr) zwischen dem Tabellendritten aus Burgdorf und dem Spitzenreiter 1. FC Egestorf/Langreder, dem der Aufstieg wohl nicht mehr zu nehmen ist.
Obwohl es für die TSVer im Kampf um den Aufstieg durch die Nichtbeantragung der Oberligalizenz um nichts mehr geht, ist die Mannschaft nach Aussage ihres Managers Ulrich Pigulla ehrgeizig genug, um dem Barsinghäuser Vorortverein noch einmal zu ärgern. So gelang es den Burgdorfern, das Hinspiel mit 2:0 zu gewinnen. Für die Mannschaft des Trainergespanns aus dem Deister mit Markus Küpper und Jan Zimmermann war es übrigens die erste und bisher einzige Heimniederlage. So darf man gespannt sein, ob es der TSV Burgdorf gelingt, diesen Husarenstreich noch einmal zu wiederholen.