TSV Burgdorf will Aufholjagd starten

Punkte sollen gegen direkte Konkurrenten geholt werden

BURGDORF (mj). Zum TSV Mühlenfeld muss am Sonntag die TSV Burgdorf reisen. Der Stadtteilverein Hagen aus der Stadt Neustadt wartete bisher mit kuriosen Ergebnissen auf, wobei die Mannschaft von Trainer Detlev Rogalla gerade in den letzten Spielen durch negative Ergebnisse von sich reden machte, wie nur ein Punkt aus den letzten fünf Spielen belegt. So sagte dann auch Ulrich Pigulla: „Der TSV Mühlenfeld ist die Wundertüte der Liga.“ Um so mehr ist der Trainer der TSV Burgdorf daran interessiert, dass am Sonntag in Hagen ein Sieg für seine Mannschaft herausspringt, die am vergangenen Wochenende spielfrei war.
„Die einwöchige Spielpause hat uns gut getan“, verriet Ulrich Pigulla. „So konnten sich unsere angeschlagenen Spieler regenerieren." Der TSV-Coach geht daher davon aus, dass ihm am Sonntag beim TSV Mühlenfeld Spieler wie Fabian Hoheisel, Benjamin Koukal und Matheusz Duraj wieder zur Verfügung stehen, die zuletzt beim 2:0- Sieg gegen Germania Grasdorf fehlten. Da auch Tobias Redemann nach viermonatiger Pause wieder einsatzfähig ist, kann die TSV Burgdorf nahezu auf ihre Idealbesetzung zurückgreifen.
„Bis zum Beginn der Winterpause haben wir es neben dem TSV Mühlenfeld noch mit dem 1. FC Egestorf/Langreder, ASC Nienburg, SSG Halvestorf, TSV Pattensen und TSV Stelingen zu tun, die mit uns auf Augenhöhe sind oder unter uns platziert sind. Wenn wir diese Spiele gewinnen sollten, können wir vielleicht noch Kontakt zur Spitze aufnehmen. Das sollte unser Ziel sein“, verriet Ulrich Pigulla seine Wunschvorstellung. Um dieses Ziel zu verwirklichen, müssen die Burgdorfer aber schon eine Serie hinlegen, um den Abstand von sieben Punkten zum Tabellenführer VfL Bückeburg entscheidend zu verringern.