TSV Burgdorf will an Erfolge anknüpfen

1. FC Wunstorf stellt sich in Burgdorf vor

BURGDORF (de). Die glänzende Form der Testspiele mit beachtlichen Erfolgen, wie mit dem Gewinn des Marktspiegel-Cups oder dem Erreichen des Halbfinales beim PORTA-Pokalturnier, lassen die Verantwortlichen der TSV Burgdorf davon träumen, dass die Saison 2012/2013 ähnlich erfolgreich verlaufen könnte wie die abgelaufene Saison, wo sich die Burgdorfer mit dem inoffiziellen Titel eines Vizemeister in der Fußball-Landesliga schmücken konnten.
Doch lässt es die Terminplanung nicht zu, dass sich die TSVer auf ihren Lorbeeren ausruhen können. So stellt sich zur Saisonpremiere mit dem 1. FC Wunstorf der letztjährige Tabellenvierte im Burgdorfer Stadion vor. „Ein echter Härtetest“, findet auch Burgdorfs Manager Ulrich Pigulla, der mit seinem Trainer Volker Herfort guten Mutes ist, dass auch die jetzt beginnende Saison erfolgreich verlaufen wird. Erst recht, wenn es der Mannschaft um TSV-Kapitän Dennis Yeboah gelingen sollte, mit einem Heimsieg in die Saison zu starten.
Die Voraussetzungen dafür sind gut, wenn man allein die personelle Seite bei den Burgdorfern betrachtet. Mit Philip Hoheisel und Nico Eccarius, die beide einen Trainingsrückstand aufweisen, fallen nur zwei Spieler aus. In der abgelaufenen Saison kamen die Burgdorfer am 3. Spieltag nicht über ein 1:1 gegen die Wunstorfer hinaus. Das wäre diesmal Trainer Volker Herfort sicherlich zu wenig. Zumal auf Grund einiger Abgänge beim 1. FC Wunstorf hartnäckig das Gerücht umgeht, dass die Wunstorfer nicht mehr über die Spielstärke des Vorjahres verfügen, worauf die Testspielergebnisse mit Siegen über den TSV Barsinghausen (3:2), FC Springe (2:0), VfL Theese (3:0) und die 1:3-Niederlage gegen den SC Langenhagen nicht unbedingt Aufschluss geben. Auch verdichten sich die Gerüchte, dass sich Trainer Jens Ullmann wieder ganz auf seine Tätigkeit als Manager konzentrieren will und ein renommierter oberligaerfahrener Fußballlehrer sein Nachfolger werden soll.