TSV Burgdorf verabschiedet sich aus dem Meisterschaftskampf

Nur zu selten konnte sich TSV-Angreifer Sergej Ginger gegen eine sichere Bückeburger Abwehr um Jonas Abram (li.) durchsetzen. (Foto: Kamm)

1:3-Niederlage gegen Spitzenreiter VfL Bückeburg

BURGDORF (mj). Das war es dann wohl für die TSV Burgdorf im Meisterschaftskampf der Fußball-Landesliga. Zwar haben die Burgdorfer erst acht ihrer insgesamt 32 Meisterschaftsspiele absolviert, doch mag nach der 1:3 (0:1)- Heimniederlage der TSVer gegen den Spitzenreiter VfL Bückeburg keiner mehr so recht an ein Wunder glauben. Bereits neun Punkte beträgt jetzt der Abstand zum noch verlustpunktfreien Tabellenführer aus Bückeburg, der noch dazu mit zwei Spielen gegenüber den TSVern im Rückstand ist.
Einmal mehr zeigte es sich in dem Duell gegen den Primus aus dem Schaumburger Land, welche Defizite die Mannschaft von Trainer Ulrich Pigulla gegenüber den Konkurrenten um die Spitze aufweist. Der Mannschaft mangelt es im Verwerten der Torchancen an Cleverness. So klagte dann auch der TSV-Coach. „Jetzt machen wir schon unser bestes Saisonspiel und stehen am Ende doch wieder ohne Punkte da“, sagte der TSV-Coach vor dem Auswärtsspiel seiner Elf am Sonnabend (16 Uhr) beim Tabellenfünfzehnten SV 06 Holzminden
Vor allem Daniel Trochymiuk hätte die Sorgen seines Trainers lindern können. So vergab Burgdorfs Angreifer gleich zwei klare Torchancen. „Um so ärgerlicher, dass nach der vergebenen Möglichkeit in der 70. Minute die Gäste nach dem Lattenschuss von Daniel Trochymiuk im Gegenzug durch einen Konter von Alexander Bremer zum vorentscheidenden 3:1 kommen“, bedauerte Ulrich Pigulla. Zuvor hatte Daniel Trochymiuk (65.) mit einem Kopfball den 1:2-Anschlusstreffer erzielt, nachdem Nico Gutzeit den Tabellenführer mit seinen Toren in der 30. und 58. Minute mit 2:0 in Führung gebracht hatte.