TSV Burgdorf und OSV Hannover setzen sich zum Auftakt in der Gruppe A durch

Im Spiel OSV Hannover gegen MTV Ilten hatte die Oststädter klar die „Nase vorne“. (Foto: Goerg Bosse)

Noch keine Entscheidung im Fall Ertan Ametovski - OSV Hannover hat noch Luft nach oben

BURGDORF (de). Mit den Favoritensiegen der Fußball-Landesligsten TSV Burgdorf und OSV Hannover wurden am Montag die Vorrundenspiele der Gruppe A im MARKTSPIEGEL-Cup auf der Anlage des 1. FC Burgdorf eröffnet. Vor 150 Zuschauer setzte sich im Eröffnungsspiel die TSV Burgdorf bei einer Spielzeit von 2 mal 35 Minuten zunächst mit 3:0 (1:0) gegen den klassentieferen TSV Engensen durch. Im zweiten Spiel des Abends wurde Landesligist OSV Hannover beim 4:1 (1:0)-Sieg über den Bezirksligisten MTV Ilten seiner Favoritenrolle gerecht.

TSV Burgdorf -
TSV Engensen 3:0

„Wir haben trotz unserer Niederlage ein ordentliches Spiel gemacht. Die 0:3- Niederlage in unserem ersten ernsthaften Testspiel ist vielleicht um ein Tor zu hoch ausgefallen“, fand Engensens neuer Kotrainer Mario Habel, der seinen beruflich verhinderten Chefcoach Egon Möller vertreten musste. Allerdings tat sich der letztjährige Cupsieger aus Burgdorf zunächst sehr schwer, ehe Neuzugang Matheusz Wagner in der 21. Minute für die 1:0-Führung sorgte. Mit dem von Germania Grasdorf gekommenen Hassan Jaber (44.) sorgte nach dem Seitenwechsel ein weiterer Neuzugang für das 2:0 des Landesligisten. Eine Minute später stand TSV-Torhüter Alexander Homann im Brennpunkt des Geschehen, als er einen von Christopher Reinecke an Torben Koschinsky verursachten Foulelfmeter von Mirza Aziri parierte und damit den Anschlusstreffer verhinderte. Besser machte es Hassan Jaber, der in der 51. Minute mit seinem zweiten Treffer für den 3:0-Endstand für die TSV Burgdorf sorgte. „Wir konnten heute nicht an die guten Vorstellungen beim PORTA-Cup anknüpfen. Man merkte unseren Spielern an, dass jeder Schritt weh tat. Außerdem fehlte das Tempo im Spiel, was auch auf die große Hitze zurückzuführen ist“, fand TSV-Manager Ulrich Pigulla. Noch keine Entscheidung ist nach Aussage von Ulrich Pigulla gefallen, ob der derzeit vereinslose Ertan Ametovski, der zuletzt für den SV Ramlingen/Ehlershausen spielte, verpflichtet wird. „Wir werden Ertan am Dienstag in Ramlingen im Spiel gegen Heeßel noch einmal testen und dann eine Entscheidung fällen“, kündigte Burgdorfs Manager an. Zerschlagen hat sich hingegen die Verpflichtung von Matthias Braczkowsky, der zuletzt für den Regionalligisten TSV Havelse spielte und sich nun aus beruflichen Gründen dem Kreisligisten MTV Engelbostel/Schulenburg anschließen wird.

OSV Hannover - MTV Ilten 4:1 (3.0)

Eine beeindruckende Leistung zeigte der OSV Hannover bei seiner Premiere als Teilnehmer beim MARKTSPIEGEL-Cup. Mit dem 4:1 (3.0)-Sieg über den klassentieferen MTV Ilten gelang der Mannschaft von Trainer Hilger Wirtz der erhoffte Sieg. „Meine Mannschaft hat von Beginn an sehr engagiert gespielt und zu keiner Zeit Zweifel aufkommen lassen, dass sie den Platz als Sieger verlassen will“, sagte der OSV-Trainer. Dabei half dem Landesligisten ein Auftakt nach Maß, als nach gerade mal drei Minuten Hans-Martin Schneider zur Stelle war und einen abgewehrten Flugkopfball von Kirill Weber über die Linie bugsierte. „Vorher hätten wir allerdings in Führung gehen können, als Philipp Müller einen Querpass von Jan Drewke verfehlte. Da waren Philipp wohl die Schuhe um einige Nummern zu klein“, spekulierte spaßhaft Iltens Trainer Ralf Rohden, dessen Elf sich fortan weiterer gefährlicher Angriffe des OSV erwehren musste. In der 20. Minute war es erneut Hans-Martin Schneider, der im zweiten Versuch das 2:0 markierte, dem Yilmaz Dag (27.) mit einem Freistoß noch vor der Pause das 3:0 folgen ließ. „n der Höhe völlig verdient“, musste dann auch Ralf Rohden einräumen, dessen Elf sich aber in der 2. Halbzeit wehrte. Der vom Kreisklassenverein TuS Lühnde gekommene Neuzugang Jan Drewke war es, der in der 57. Minute seinen Torinstinkt einmal mehr unter Beweis stellen konnte, indem ihm der Anschlusstreffer zum 1:3 gelang. Drei Minuten vor dem Abpfiff war es mit Mazlum Ekinci ein Gastspieler aus der A-Juniorenmannschaft des TSV Havelse, der mit seinem Tor zum 4:1-Endstand für den OSV wieder für den alten Drei-Tore- Abstand sorgte. Während Iltens Trainer Ralf Rohden fand: „Das war heute nicht unser Tag“, sah sein OSV-Trainerkollege Hilger Wirtz trotz des klaren Sieges noch einige Schwachstellen bei seiner Mannschaft: „Auf uns wartet noch viel Arbeit.“