TSV Burgdorf II startet gegen MTV Großenheidorn

Die Bundesligareserve der TSV Burgdorf muss in der kommenden Spielzeit ohne ihn auskommen, Rückraumspieler Jannis Fauteck. (Foto: Holger Staab)

Handball-Oberligasaison beginnt am ersten Septemberwochenende

BURGDORF (hs). Nach der zweiten Saison in der Handball-Oberliga ist bei der TSV Burgdorf II wieder ein Umbruch durchgeführt worden. Mit neuem Trainer und neuen Spielern wird die Mannschaft Anfang September ihre dritte Spielzeit in der höchsten niedersächsischen Spielklasse angehen. Dabei wird das Thema Ausbildungsmannschaft für das Bundesligateam weiter akut sein, denn der Unterbau der 1. Liga soll gestärkt und ausgebaut werden. Aus der Jugend nachrückende Talente sollen die Möglichkeit haben, sich im harten Männerhandball einzugliedern und vielleicht den Sprung ins Bundesligateam zu schaffen.
Dazu verpflichtete die TSV den HVN-Trainer Thomas Engler, der viel Erfahrung mit jungen Spielern mitbringt und besonders an der körperlichen und taktischen Ausbildung der Spieler arbeiten soll. Um aber die Oberliga zu halten und nicht, wie in der vergangenen Spielzeit, mit einem schwachen Saisonstart umgehen zu müssen, konnten mit Torwart Ingo Henze und Kreisläufer Robin Kothe zwei ganz erfahrene Spieler und Führungspersönlichkeiten verpflichtet werden. Mit den Spielern, die aus der A-Jugend aufrücken, und besonders dem Nachwuchs-Ass Daniel Wolff, der von der SC Magdeburg nach Burgdorf wechselte, müssen dann ab Anfang September auch die Abgänge, unter anderem Jannis Fauteck, ersetzt werden.
Die Serie 2010/2011 startet am 4. September mit dem Heimspiel gegen MTV Großenheidorn. Gleich ein echter Brocken für das junge TSV-Team, denn der MTV wurde Tabellendritter der abgelaufenen Spielzeit. Nach einem Auswärtsspiel bei der SG Zweidorf/Bortfeld am 11. September erwarten die Engler-Schützlinge am 19. September den TV Stadtoldendorf. Danach müssen sie dreimal hintereinander auswärts antreten. Beim MTV Vorsfelde (25. Sept.), bei HSG Northeim (10. Oktober) und bei HG Rosdorf-Grone (23. Oktober) wird die TSV gleich richtig gefordert.
Die weiteren Begegnungen der Saison: TSV II gegen SV Alfeld (31. Oktober 10), TSV II gegen HSG Nienburg (7. November 2010), SG Hohnhorst/Haste gegen TSV II (14. November 2010), MTV Post Eintracht Celle gegen TSV II (21. November 2010), TSV II gegen SV Aue Liebenau (27. November 2010), TV Eiche Dingelbe gegen TSV II (4. Dezember 2010), TSV II gegen MTV Soltau (12. Dezember 2010), TS Großburgwedel gegen TSV II (18./19. Dezember 2010) und TSV II gegen VfL Hameln (16. Januar 2011). Die Rückrunde beginnt am 22. Januar 2011 mit dem Auswärtsspiel beim MTV Großenheidorn. Dann geht es weiter mit TSV II gegen SG Zweidorf/Bortfeld (29./30. Januar 2011), TV Stadtoldendorf gegen TSV II (13. Februar 2011), TSV II gegen MTV Vorsfelde (20. Februar 2011), TSV II gegen HSG Northeim (27. Februar 2011), HSG Nienburg gegen TSV II (12. März 2011), TSV II gegen HG Rosdorf-Grone (20. März 2011), SV Alfeld gegen TSV II (26./27. März 2011), TSV II gegen SG Hohnhorst/Haste (2. April 2011), TSV II gegen MTV Post Eintracht Celle (10. April 2011), SV Aue Liebenau gegen TSV II (16. April 2011), TSV II gegen TV Eiche Dingelbe (7. Mai 2011), MTV Soltau gegen TSV II (14. Mai 2011), TSV II gegen TS Großburgwedel (21. Mai 2011) und am letzten Spieltag reisen die Engler-Schützlinge am 28. Mai 2011 zum VfL Hameln.
Spätestens dann müssen die jungen Wilden der TSV-Reserve ihre Reifeprüfung abgelegt haben. Von Beginn der Saison bis zum letzten Spieltag wird es schwer, sich gegen die etablierten Oberligisten zu bewähren und die notwendigen Punkte für den Klassenerhalt, oder ein bisschen mehr, zu sammeln. Die TSV II will aber nicht in eine bedrohliche Lage kommen und hat aufgrund des Ehrgeizes der jungen Spieler auch das Potenzial, um in der höchsten niedersächsischen Spielklasse im oberen Mittelfeld mitzuspielen. Ob sie aber auch gegen die Favoriten, wie VfL Hameln, Topfavorit TS Großburgwedel, MTV Großenheidorn oder SV Alfeld bestehen können, wird der Verlauf der Saison zeigen.