TSV Burgdorf II muss nach Unentschieden noch um den Aufstieg zittern

Strauchelt die TSV Burgdorf II doch noch im Meisterschaftsrennen? Bei einer Niederlage gegen Verfolger Gleidingen könnte sogar noch die sicher geglaubte Meisterschaft außer Reichweite kommen. (Foto: Kamm)

Auch 06 Lehrte und BSV Gleidingen rechnen sich noch Chancen aus

BURGDORFER LAND (de). In der Kreisliga kommen am vorletzten Spieltag mit der TSV Burgdorf II (65 Punkte), die bereits am heutigen Sonnabend den Tabellenvierten BSV Gleidingen erwartet, und dem TSV Friesen Hänigsen (60 Punkte) nur noch zwei Mannschaften für den direkten Aufstieg in Frage. Für den Kampf um Platz 2 sind zusätzlich noch die Teams vom SV 06 Lehrte (58 Punkte) und dem BSV Gleidingen (57 Zähler) im Rennen. Als Absteiger in die 1. Kreisklasse stehen bereits der 1. FC Burgdorf, FC Burgwedel und TSV Kleinburgwedel fest.

TSV Burgdorf II -
BSV Gleidingen

Schwer tut sich die Reserve der TSV Burgdorf trotz ihres Fünfpunktevorsprungs, die Meisterschaft unter Dach und Fach zu bringen. So verpassten es die TSVer beim 2:2 (0:1) in Uetze, vorzeitig den Aufstieg perfekt zu machen, obwohl sie durch zwei Tore von Cetin Özgen (45. und 72.) bereits mit 2:0 führten. „Die gelb-roten Karten für Michael Klabis (59.) und Elvedin Sabotic (73.) haben dann dazu geführt, dass die Uetzer in der Schlussviertelstunde noch zum 2:2 ausgleichen konnten. Die Hinausstellungen von so erfahrenen Spielern haben uns den Sieg gekostet“, ärgerte sich Trainer Egon Möller, der nun darauf hofft, dass sein Team am heutigen Sonnabend (15 Uhr) zu Hause den 2:0-Hinspielsieg gegen den BSV Gleidingen wiederholen kann, um den Aufstieg feiern zu können.
Zu verschenken hat aber auch der BSV Gleidingen nichts, der sich nach dem 2:0 (2:0)-Sieg über den FC Burgwedel durch Tore von Thorsten Rücker (23.) und Colin Orth (25.) noch Chancen auf den 2. Platz ausrechnen darf.

TSV Kleinburgwedel -
SV 06 Lehrte

Aus dem Rennen um den direkten Aufstieg ist der SV 06 Lehrte nach dem 1:1 (1:1)-Unentschieden beim TSV Germania Arpke. Auch den zu Aufstiegsspielen berechtigten 2. Platz mussten die 06er durch die Punkteteilung in Arpke an die „Friesen“ aus Hänigsen abgeben. „Die Leistung meiner Mannschaft war aber in Ordnung“, sagte Trainer Thomas Uecker, für dessen Elf Boris Wente (30.) den 1:1- Ausgleich erzielte. „Die Punkte haben wir vorher gegen viel schwächere Mannschaften verschenkt.“ Nicht aber so gegen den TSV Kleinburgwedel, bei dem die Lehrter am Sonntag ihren 5:1-Hinspielsieg wiederholen wollen, um so noch ihre Chancen auf den 2. Platz zu wahren.
Mit Anstand will sich der Absteiger TSV Kleinburgwedel aus der Kreisliga verabschieden, wie Dietmar Knaak bereits wissen ließ. „Meine Mannschaft hat trotz des bereits feststehenden Abstiegs eine engagierte Leistung gezeigt“, sagte Kleinburgwedels Trainer. Gegen den SC Hemmingen/Westerfeld verpassten es die Kleinburgwedeler, bei der knappen 1:2 (0:2)-Niederlage wenigstens einen Punkt mitzunehmen. So scheiterte Axel Arnold (70.) nach einem 0:2-Rückstand mit einem Foulelfmeter an Hemmingens Torhüter Alexander Thomsen. Ein Eigentor von Laatzens Christian Rosenträger (71.) zum 1:2 war aber zu wenig, um noch zu punkten.

SuS Sehnde -
Friesen Hänigsen

Aus eigener Kraft kann der TSV Friesen Hänigsen durch den Patzer der Lehrter den 2. Platz bis zum Schluss verteidigen, wenn die „Friesen“ ihre noch ausstehenden Spiele am Sonntag beim SuS Sehnde und am 2. Juni zu Hause gegen den SC Hemmingen/Westerfeld gewinnen sollten. Die Grundlage schufen die Hänigser durch den 4:1 (1:1)-Sieg über die Sportfreunde Aligse. Doch verrieten die „Friesen“, die bereits früh durch einen Foulelfmeter vom Amir Mujin (5.) in Rückstand gerieten, auch Schwächen. So vergab Alexis Villamonte das mögliche 2:0, ehe Hamid Hassen (29.) noch vor der Pause der 1:1-Ausgleich gelang. „In der 2. Halbzeit haben nur noch wir das Spiel bestimmt“, sagte Trainer Jürgen Jung, dessen Elf dann noch durch Tore von Marco Klingberg (62.), Amir Mujin (78./Eigentor) und Hamid Hassen (62.) zu einem 4:1-Sieg kam.
Am Sonntag müssen die Hänigser ausgerechnet beim Aufsteiger SuS Sehnde antreten, der bei seiner 2:5 (0:0)-Niederlage gegen den 1. FC Burgdorf dem Tabellenletzten den 1. Sieg gestattete. „Die Burgdorfer haben sich nach dem 2:0 förmlich in einen Rausch gespielt. Da konnten wir selbst nach unserem Anschlusstor durch Timo Janizki (75.) nicht mehr mithalten“, gestand Sehndes Trainer Andreas Janizki ein, für dessen Elf Martin Koziak (88.) noch zum 2:5- Endstand traf.
Verständlich, dass sich die Sehnder, die das Hinspiel gegen die „Friesen“ mit 2:6 verloren, auf Wiedergutmachung für den Ausrutscher in Burgdorf aus sind.


SV Arnum II -
Germania Arpke

Wort gehalten hat Trainer Daniel Lüders vom TSV Germania Arpke, als er bereits vor dem Spiel gegen 06 Lehrte ankündigte. „Ich habe doch versprochen, dass wir das Rennen um Platz 2 mit entscheiden.“ Durch das 1:1 (1:1) gegen die 06er, bei der Andrè Rauterberg (6.) den Führungstreffer erzielte, rutschten die 06er auf den 3. Platz ab. Nun wollen die Arpker bei der Reserve des SV Arnum, die beim FC Neuwarmbüchen mit 1:5 (0:2) unterlag, am Sonntag versuchen, ihren 4:3-Hinspielsieg zu wiederholen, um so vielleicht auf den 5. Platz vorzurücken.

FC Burgwedel -
FC Neuwarmbüchen

Chancenlos war der FC Burgwedel bei der 0:2 (0:2)-Niederlage in Gleidingen. „Nun wollen wir uns in unserem letzten Heimspiel in der Kreisliga mit einer ansprechenden Leistung gegen unseren Nachbarn FC Neuwarmbüchen von unseren Zuschauern verabschieden“, kündigte FC-Coach Achim Köhler an. Allerdings tritt der FC Neuwarmbüchen mit der Empfehlung an, bereits seinen vierten Sieg in Folge erzielt zu haben. Beim 5:1 (2:0)-Sieg waren die Arnumer chancenlos, wie die Tore von Sebastian Marx (10.), Michael Gross (30.), Martin Haack (53.), Steffen Horns (75.) und Sebastian Marx (90.), bei einem Gegentrefffer von Dennis Fromme (68.), belegen. „Bis auf eine kurze Drangphase der Arnumer war unser Sieg nie in Gefahr“, freute sich Neuwarmbüchens Trainer Kai-Uwe Ohde, dessen Elf das Hinspiel mit 4:1 gewann.

Hertha Otze -
SV Uetze 08

Um einen Platz möchte sich Hertha Otze gerne in der Tabelle verbessern, der bei der SpVg Laatzen mit 2:3 (1:2) das Nachsehen hatte. „Wir waren gleichwertig und haben uns mit den Laatzenern einen Kampf auf Augenhöhe geliefert“ fand Otzes Coach Dirk Bierkamp, für dessen Mannschaft Jan Henties (45.) zum 1:2 und Niklas Priess (78.) zum 2:3 trafen.
Dank einer Energieleistung kam der SV Uetze 08 nach einem 0:2-Rückstand gegen einen durch zwei Platzverweise dezimierten Tabellenführer TSV Burgdorf II noch zu einem 2:2-Unentschieden, wobei Robin Wrede (76.) und René Mußmann (88.) die Torschützen waren. „Ein verdienter Punkt für uns“, fand Uetzes Coach Nils Grundstedt, dessen Elf das Hinspiel gegen die Otzer mit 2:1 gewann.

Sportfr. Aligse -
SpVg Laatzen

Mit 1:4 (1:1) gab es für die Sportfreunde Aligse beim TSV Friesen Hänigsen die erwartete Niederlage. Doch hätten die Sportfreunde aus Aligse nach dem 1:0 durch Amir Mujin (5.) mit einem Foulelfmeter durch Alexis Villamonte mit 2:0 führen können, ehe die Hänigser das Spiel bestimmten. „In der 2. Halbzeit waren wir chancenlos“, gab Aligses Betreuer Michael Schrader zu.

SC Hemmingen/W. -
1. FC Burgdorf

Für die Überraschung des Tages sorgte der 1. FC Burgdorf, der durch den 5:2 (0:0)-Erfolg über den SuS Sehnde zu seinem ersten Saisonsieg kam. „Eine überragende 2. Halbzeit hat uns den Sieg beschert“, fand Burgdorfs Coach Arnold Heins, der nach Toren von Felix Zimbelmann (53.) und Kolga Burkhardt (56.) in der Schlussviertelstunde noch über Tore von Massimo Ognissato (77.), Kolja Burkhardt (80.) und Maurice Manns (82.) jubeln durfte. Nun soll am Sonntag ein weiterer Dreier für die Burgdorfer in Hemmingen folgen.