TSV Burgdorf II feiert die Meisterschaft in der 1. Kreisklasse

Spielabbruch in Isernhagen dämpft Sehnder Aufstiegshoffnung

HANNOVER-LAND (ma). Erneut Grund zum Feiern hatte das Reserveteam der TSV Burgdorf am vergangenen Spieltag. Nach dem vorzeitigen Aufstieg in die Kreisliga, sicherte sich die TSV nun auch den Meistertitel. Mit 5:1 setzte sich das Team beim MTV Ilten II durch und ist einen Spieltag vor dem Saisonende nicht mehr einholbar.
Den Aufstieg in die Kreisliga wollte auch der Tabellenzweite SuS Sehnde nach dem 4:1-Erfolg beim TSV 03 Sievershausen feiern. Es lief auch alles nach Plan. Der ärgste Verfolger FSC Bolzum/Wehmingen lag kurz vor Spielende überraschend mit 2:3 beim TSV Isernhagen zurück und hätte selbst bei einem noch möglichen Remis keine Chance mehr auf Platz 2 gehabt. Ein Eklat, verursacht durch einen TSV-Spieler, führte jedoch zu einem Spielabbruch, so dass nunmehr das Sportgericht über den Ausgang dieser Begegnung entscheiden wird. Sollte der Spielausgang nun zugunsten des FSC ausfallen, dann fällt erst am letzten Spieltag die Entscheidung, wer Burgdorf in die Kreisliga folgt?
Wie zu erwarten war, setzte sich die mit einigen Bezirksligaakteuren verstärkte Reserve des FC Lehrte deutlich mit 8:1 beim Heesseler SV II durch und konnte somit den Klassenerhalt sichern. Das wiederum dürfte dem Tabellenvorletzten TSV Germania Haimar/Dolgen kaum noch gelingen. Durch die unnötige 4:5-Niederlage beim bereits feststehenden Absteiger und Tabellenletzten SV Fuhrberg haben die TSVer kaum noch eine Chance, den Abstieg zu verhindern. Drei Punkte Rückstand auf den TSV 03 Sievershausen und die um 14 Treffer schlechtere Tordifferenz lassen kaum noch Spielraum für ein „Fußballwunder“ zu. Vorerst auf Tabellenplatz 3 verbesserte sich der TSV Dollbergen durch einen 2:0-Erfolg über den SV Yurdumspor Lehrte. Einen deutlichen 6:1-Erfolg feierte dagegen der SV Sorgensen beim TuS Altwarmbüchen II.
Am morgigen Sonntag findet der letzte Spieltag in der 1. Kreisklasse statt. Spielbeginn aller Begegnungen ist um 15.00 Uhr. Unverhofft spannend wird es noch einmal in Sehnde, wenn der gastgebende SuS den SV Fuhrberg empfängt. Für beide Teams kann es der letzte Auftritt in der 1. Kreisklasse sein. Für die Gäste, die bereits als Absteiger feststehen und in die 2. Kreisklasse runter gehen, ist es ohnehin das letzte Spiel in dieser Klasse. Die Sehnder dagegen müssen einen Dreier einfahren, um den Aufstieg in die Kreisliga dingfest zu machen, zumal die Spielwertung aus der Begegnung TSV Isernhagen gegen FSC Bolzum/Wehmingen noch aussteht.
Sollte die Spielwertung positiv für den FSC ausfallen, dann sind sie auch noch mit im Rennen um den zweiten Aufstiegsplatz. Voraussetzungen hierfür sind jedoch, dass sie die Punkte aus dem Spielabbruch zugesprochen bekommen oder das Spiel neu angesetzt wird, der SuS Sehnde nicht gegen Fuhrberg gewinnt und der FSC Bolzum/Wehmingen am Sonntag gegen den TSV Dollbergen selbst drei Zähler einfährt.
Nicht mehr ganz so verwirrend geht es in der Abstiegsfrage zu. Der TSV 03 Sievershausen ist bei Sieg oder Unentschieden beim SV Yurdumspor Lehrte gerettet. Selbst eine knappe Niederlage würde wahrscheinlich ausreichen. Der Tabellenvorletzte TSV Germania Haimar/Dolgen müsste dagegen schon zweistellig gegen den Heesseler SV II gewinnen und Sievershausen hoch verlieren, um den bevorstehenden Abstieg in die 2. Kreisklasse noch zu vermeiden. Ein Unterfangen, dass eher unmöglich erscheint.
Schaulaufen ist für die TSV Burgdorf II im Spiel gegen den Tabellenzehnten TSV Isernhagen angesagt. Das gilt auch für den FC Lehrte II, der sich lange Zeit auf einem Abstiegsplatz befand und sich erst im Saisonfinale durch eine Siegesserie vor dem Abstieg retten konnte. Der SV Sorgensen erwartet den Tabellennachbarn MTV Ilten II.