TSV Burgdorf II feiert den Aufstieg in die Kreisliga

SuS Sehnde deklassierte den TSV Dollbergen im Spitzenspiel

HANNOVER-LAND (ma). Die Landesligareserve der TSV Burgdorf steht als erster Aufsteiger in die Kreisliga fest. Durch einen überzeugenden 5:0-Erfolg gegen den Nachbarn SV Sorgensen haben die Burgdorfer das erste Ziel, den sofortigen Wiederaufstieg, erreicht. Der Meistertitel soll an diesem Wochenende folgen.
Einen 7:0-Kantersieg feierte der SuS Sehnde im Spitzenspiel am vergangenen Sonntag gegen den TSV Dollbergen. Aufgrund der überraschenden 2:3-Niederlage des FSC Bolzum/Wehmingen im vorgezogenen Spiel gegen den MTV Ilten II, verbesserte sich der SuS auf Rang 2 in der Tabelle und hat somit alles selbst in der Hand, als zweiter Aufsteiger über die Ziellinie zu gehen. Für die TSVer aus Dollbergen dürfte das Thema Aufstieg nach dieser bitteren Schlappe endgültig durch sein.
Hochspannung herrscht auch weiterhin im Abstiegskampf. Fest steht bisher nur, dass sich der SV Fuhrberg nach der derben 3:9-Packung beim FC Lehrte II in die 2. Kreisklasse verabschiedet hat. Wer folgt dem SV Fuhrberg? Die schlechtesten Karten hat im Moment der Tabellenvorletzte TSV Germania Haimar/Dolgen (17 Punkte) trotz des 2:0 gegen den TSV 03 Sievershausen (20 Punkte). Der FC Lehrte II konnte durch den klaren Erfolg gegen Fuhrberg punktgleich zum TSV Sievershausen gleichziehen, belegt aber aufgrund der um vier Zähler schlechteren Tordifferenz weiterhin den drittletzten Tabellenplatz. Mit 2:0 setzte sich der TSV Isernhagen beim SV Yurdumspor Lehrte durch und holte damit die drei Zähler, die den endgültigen Klassenverbleib bedeuten. Knapp mit 1:0 siegte der TuS Altwarmbüchen im Duell der Reservemannschaften gegen den Heesseler SV. Beide Teams befinden sich mit 29 Punkten im gesicherten Mittelfeld der Tabelle.
Am morgigen Sonntag steht der 25. und vorletzte Spieltag in der 1. Kreisklasse auf dem Programm. Alle Spiele werden zeitgleich um 15.00 Uhr angepfiffen. Die TSV Burgdorf II könnte schon mit einem Unentschieden beim MTV Ilten II die Meisterschaft feiern. Gewinnen muss dagegen der Zweite SuS Sehnde, der zu Gast beim abstiegsgefährdeten TSV 03 Sievershausen ist. Aber auch die TSVer müssen punkten. Eine erneute Niederlage könnte fatale Folgen nach sich ziehen. Das würde eintreten, wenn der Tabellenvorletzte TSV Germania Haimar/Dolgen beim bereits feststehenden Absteiger SV Fuhrberg gewinnen sollte. Bei dieser Konstellation würden Sievershausen und Haimar/Dolgen punktgleich in den letzten Spieltag gehen. Dazu könnten sich auch noch die FCer aus Lehrte gesellen, sofern sie beim Heesseler SV II verlieren. Aufgrund der letzten Ergebnisse ist aber damit zu rechnen, dass sich die Lehrter aus dem Abstiegskampf befreien werden.
Nur drei Punkte helfen dem Tabellendritten FSC Bolzum/Wehmingen (53 Punkte) im Spiel beim TSV Isernhagen wirklich weiter, wollen sie die kleine Chance im Aufstiegsrennen wahren. Erschwerend kommt hinzu, dass sie auf einen Ausrutscher der Sehnder (55 Punkte) angewiesen sind. In den Begegnungen zwischen dem TuS Altwarmbüchen II (Platz 8) und SV Sorgensen (6.) sowie zwischen dem TSV Dollbergen (4.) und dem SV Yurdumspor Lehrte (7.) geht es dagegen nur noch um die „goldene Ananas“.