TSV Burgdorf II behauptet Tabellenführung in der 1. Kreisklasse

TSV Germania Haimar/Dolgen nach zwei Niederlagen weiter Schlusslicht

HANNOVER-LAND (ma). Nichts zu holen gab es für den Tabellenletzten TSV Germania Haimar/Dolgen am vergangenen Sonnabend bei der TSV Burgdorf II. Der Tabellenführer setzte sich deutlich mit 4:1 durch und feierte den achten Saisonsieg im neunten Spiel. Für die Gäste, die zudem auch noch im Nachholspiel am vergangenen Dienstag gegen den FSC Bolzum/Wehmingen mit 2:4 den Kürzeren zogen, brechen harte Zeiten im Abstiegskampf an. Erst einen Sieg konnte das Schlusslicht in dieser Spielzeit verbuchen.
Mit einem 1:1 im Derby beim Tabellenvierten FSC Bolzum/Wehmingen und einem schwer erkämpften 1:0-Auswärtserfolg im Nachholspiel am vergangenen Dienstag beim TuS Altwarmbüchen II verbesserte sich der SuS Sehnde mit zwei Zählern Rückstand auf die TSV Burgdorf II auf Platz 2 in der Tabelle.
Trotz des deutlichen 5:1 gegen den abstiegsgefährdeten FC Lehrte II rutschte der MTV Ilten II mit zwei Punkten Rückstand auf Rang 3 ab. Die Lehrter, die weiter auf den zweiten Saisonsieg warten, rutschten nach dieser deftigen Schlappe wieder auf einen Abstiegsplatz ab.
Nicht zu stoppen ist weiterhin der TSV Dollbergen. Gegen den Heesseler SV II setzten sich die TSVer deutlich mit 5:2 durch und bleiben damit als Tabellenfünfter weiter in der Verfolgergruppe. Die Heeßeler dagegen mussten zudem am Dienstag noch eine weitere 3:2-Niederlage beim SV Yurdumspor Lehrte hinnehmen.
Der SV Yurdumspor kam am vergangenen Sonntag beim starken Aufsteiger SV Sorgensen zu einem nicht unverdienten 5:3-Erfolg. Mit dem Sieg im Nachholspiel gegen den Heeßeler SV II eine sehr erfolgreiche Woche für die Lehrter, die dadurch bis auf Platz 6 in der Tabelle vorrückten.
Punktgleich auf Platz 7 folgt der SV Sorgensen, der zwar das Nachholspiel am Mittwoch beim TSV 03 Sievershausen mit 2:1 gewinnen konnte, aber durch die Niederlage in Lehrte wichtige Punkte im Aufstiegsrennen verlor.
Der TSV 03 Sievershausen kam dagegen unverhofft zu drei wichtigen Zählern im Abstiegskampf. Da der SV Fuhrberg am vergangenen Sonntag erst gar nicht in Sievershausen angetreten ist, wurden den 03ern die Punkte zugesprochen. Kaum nachvollziehbar, dass ein Team wie Fuhrberg, in der vergangenen Saison nur knapp am Aufstieg in die Kreisliga gescheitert, keine Mannschaft stellen konnte.
Sieg (3:2 beim TSV Isernhagen) und Niederlage (0:1 in Sehnde) bedeuten für den TuS Altwarmbüchen II sechs Punkte Abstand auf die Abstiegsränge. Für den TSV Isernhagen bleibt die derzeitige Situation nach der Niederlage in Altwarmbüchen weiter bedrohlich. Der Abstand auf einen Abstiegsplatz bleibt bei einem Punkt.
Am morgigen Sonntag steht der 10. Spieltag in der 1. Kreisklasse auf dem Programm.
Das absolute Top-Spiel an diesem Spieltag findet in Sehnde statt, wenn der Tabellenzweite und gastgebende SuS auf den Tabellenführer TSV Burgdorf II trifft. Gewinnen die Gastgeber dieses Spiel, dann sind sie neuer Tabellenführer. Gewinnt Burgdorf diese Begegnung, dann können sie die Tabellenführung auf mindestens vier Zähler ausbauen.
Abstiegskampf pur dagegen am Hohnhorstweg in der Begegnung zwischen dem FC Lehrte II und TSV Isernhagen. Mit einem Erfolg kann der Gastgeber den Abstiegsplatz verlassen und hätte zudem den Anschluss an die mitabstiegsgefährdeten Teams hergestellt. Einen Dreier benötigt auch der TSV, um die Situation ein wenig zu verbessern. Diese Begegnung wird bereits um 13.00 Uhr angepfiffen.
Der Tabellendritte MTV Ilten II ist zu Gast beim Schlusslicht TSV Germania Haimar/Dolgen. Für die MTVer ist bei einem Sieg und einer Niederlage der Sehnder Platz 2 möglich. Die „Germanen“ dagegen müssen ihrerseits den zweiten Saisonsieg einfahren, wollen sie den Anschluss nicht gänzlich verlieren.
Hoch hergehen wird es auch in der Begegnung zwischen dem SV Yurdumspor Lehrte und Aufsteiger FSC Bolzum/Wehmingen. Die Gäste können sich mit einem Sieg ganz oben in der Tabelle festsetzen. Aber auch der SV Yurdumspor will die zuletzt gute Serie weiter ausbauen und den Anschluss nach oben wahren. Zumindest der Heimvorteil spricht für die Lehrter.
Weiter nach vorn will auch der TSV Dollbergen, der zu Gast beim TuS Altwarmbüchen II ist. Nach den zuletzt erfolgreichen Wochen geht der TSV als klarer Favorit in diese Begegnung.
Für Aufsteiger SV Sorgensen geht es beim SV Fuhrberg darum. Entweder Mittelmaß oder Anschluss an das vordere Tabellendrittel. Beim Gastgeber muss man abwarten, wie sie das personelle Problem lösen.
Zudem stehen sich noch der Heesseler SV II und der TSV 03 Sievershausen gegenüber. Alle Spiele, sofern nicht anders angegeben, werden um 15.00 Uhr angepfiffen.