TSV Burgdorf hat sich Aufstieg auf die Fahnen geschrieben

Burgdorfs Trainer Volker Herfort mit seinen Neuzugängen Hassan Jaber, Louis Mau, Danijel Majstorovic und Mateusz Wagner (v.l.). (Foto: Kamm)

Vier Neuzugänge sollen helfen - was wird aus Ertan Ametovski?

BURGDORF (de). „Ich möchte nichts mehr davon hören, dass unser Vorstand durch die verspätete Antragstellung womöglich unseren Aufstieg in die Oberliga verhindert hat. Das ist Schnee von gestern. Schade nur, dass wir in unserem letzten Punktspiel zu Hause durch die 2:6-Niederlage gegen Arminia Hannover die Chance verpasst haben, Meister der Landesliga zu werden. So hat auch meine Mannschaft unfreiwillig ihren Teil zum verpatzten Aufstieg beigetragen“, rief Burgdorfs Trainer Volker Herfort noch einmal in Erinnerung.
Tatsächlich konnte sich die Bilanz der TSV Burgdorf in der abgelaufenen Saison trotz des Nichtaufstiegs sehen lassen. Von Beginn an mischten die TSVer bis zum Saisonschluss in der Spitzengruppe der Fußball-Landesliga mit. Imposant die Heimstärke der Mannschaft von Trainer Volker Herfort, die in der Schlusstabelle der Landesliga als Tabellenzweiter mit 53 Zählern nur zwei Punkte hinter dem Meister und Aufsteiger 1. FC Wunstorf landete.
So blieben die TSVer bis weit in die Hinserie zu Hause nicht nur ohne Punktverlust, sondern vor heimischen Publikum sogar ohne Gegentreffer. Am Saisonende schlossen die Burgdorfer die Saison mit 35 von möglichen 45 Punkten als beste Heimmannschaft vor Arminia Hannover ab. Auch auswärts wusste die TSV Burgdorf zu überzeugen. So wurden die TSVer hinter dem 1. FC Wunstorf (33 Zähler) das zweitbeste Team mit 28 Punkten. In der Hinrunde war die TSV Burgdorf mit 33 Zählern das zweitbeste Team, während die Burgdorfer die Rückserie mit 30 Punkten als drittbestes Team hinter dem 1. FC Wunstorf (32 Zähler) und Arminia Hannover (31 Punkten) abschlossen. Nur in puncto Fairness besteht bei der Mannschaft von Trainer Volker Herfort als viertschlechteste Mannschaft der Landesliga noch Nachholbedarf, wie ein Quotient von 3.36 Prozent beweist, der sich aus 67 gelben Karten, drei gelb-roten und immerhin fünf roten Karten zusammensetzt.
Erfolgreichster Torschütze der TSV Burgdorf war in der abgelaufenen Saison Patrick Heldt mit 15 Treffern, der damit Platz 6 der Torschützenliste belegt. Gefolgt von Patrik Ehlert, der mit 13 Treffern den 13. Platz der besten Schützen einnimmt. Allerdings müssen die Burgdorfer in der kommenden Saison auf ihren erfolgreichsten Torschützen verzichten, da Patrick Heldt den Verein in Richtung FC Lehrte verlassen hat. Genauso übrigens wie Franklin Nnane, den es zu Arminia Hannover zog, nachdem bereits zuvor in der Winterpause die Verträge von Philip Hoheisel und Tarek Rudolph aufgelöst wurden.
Als Neuzugänge stehen bisher Abwehrspieler Danijel Majstorovic (Fortuna Sachsenroß Hannover) sowie die Mittelfeldspieler Louis Mau (TSV Friesen Hänigsen), Mateusz Wagner (Fortuna Sachsenroß) und Hassan Jaber (Germania Grasdorf) fest, so dass die TSVer aktuell über einen Kader von 19 Spielern verfügen.
„Etwas zu wenig an Spielern, zumal sich Florian Jackowski bei unserem 2:1-Sieg über Arminia Hannover im Eröffnungsspiel beim PORTA-Cup in Ramlingen einen Armbruch zugezogen hat und nun mindestens vier Wochen ausfällt“, bedauerte TSV-Manager Ulrich Pigulla, der sich daher bereits auf dem Spielermarkt umsah und bei der Suche auf den derzeit vereinslosen Ertan Ametovski stieß. Mit einer Gastspielerlaubnis für die TSV Burgdorf ausgestattet, gab der letztjährige Spieler aus Ramlingen beim PORTA Cup die beste Werbung in eigener Sache ab und erzielte beim 2:1-Sieg über die Arminen beide Tore für die Burgdorfer. „Wir haben noch keine Entscheidung getroffen, ob wir Ertan Ametovski verpflichten werden", legte sich Ulrich Pigulla noch nicht fest. Weitere interessante Hinweise für die am 11. August beginnende Punktspielrunde mit dem Heimspiel gegen Fortna Sachsenroß erhofft sich Volker Herfort von den Spielen beim PORTA Cup in Ramlingen sowie den am Montag beginnenden Vorrundenspielen beim Marktspiegel-Cup, in denen die TSVer auf der Anlage des 1. FC Burgdorf neben dem Mitfavoriten OSV Hannover auch auf die Bezirksligisten MTV Ilten und TSV Engensen treffen .
Das 19 Spieler umfassende Aufgebot der TSV Burgdorf für die Saiaon 2013/2014: Tor: Hendrik Kaffeya, Alexander Homann. Abwehr: Hüseyin Yüksel, Florian Jackowski, Mateusz Duraj, Dennis Yeboah, Danijel Majstorovic, Fabian Hoheisel. Mittelfeld: Louis Mau, Mateusz Wagner, Marvin Omelan, Nico Eccarius, Michael Duraj, Patrick Hiber, Tobias Redemann, Hassan Jaber. Angriff: Christopher Reinecke, Marc Omelan, Patrick Ehlert.