TSV Burgdorf hat die Tabellenspitze wieder im Blick

Geschickt setzt sich Sergej Ginger von der TSV Burgdorf auf engstem Raum gegen das Pressing des TuS Kleefeld durch. Michael Duraj (Nr. 20) schaut gebannt zu. (Foto: Kamm)

Burgdorfer melden sich mit 2:0-Sieg gegen Kleefeld zurück

BURGDORF (mj). Die TSV Burgdorf meldet sich zurück. Mit einer eindrucksvollen Leistung beim 2:0 (1:0)-Sieg gegen den bisherigen Tabellenführer TuS Kleefeld unterstrichen die TSVer nachdrücklich, dass sie sich trotz ihres Fehlstarts noch Chancen auf den Titel ausrechnen. So schob sich die Mannschaft von Trainer Ulrich Pigulla mit 15 Punkten nicht nur auf den 6. Rang in der Fußball-Landesliga vor, sondern bereitete ihrem Vorsitzenden Hans-Jürgen Engelbrecht bereits ein Geschenk zu seinem morgigen 60. Geburtstag.
Doch sind alle noch so gut gemeinten Wünsche nichts wert, wenn die TSV Burgdorf am Sonntag bei der SG Diepholz nicht nachlegt. „Ich habe unseren Gegner vor zehn Tagen bei seiner knappen 0:1-Niederlage in Kleefeld beobachtet. Auswärts haben die Diepholzer zwar ihre fünf Spiele verloren. Dafür sind sie zu Hause kaum zu besiegen, wie drei Siege und erst ein Unentschieden deutlich belegen“, sagte Ulrich Pigulla. „Das wird ein ganz hartes Stück Arbeit, was uns am Sonntag erwartet.“
Gegen den TuS Kleefeld zeigten die Burgdorfer aber, was in ihnen steckt. Von Beginn an setzten sie den Gegner unter Druck. „Wir haben im gesamten Spiel so gut wie keine Chance der Kleefelder zugelassen“, freute sich dann auch Burgdorfs Trainer. Erst recht, als sich sein ehemaliger Torhüter Andrè Reuter daran erinnerte, dass es ihm in Burgdorf recht gut gefallen hat. So ließ der letztjährige TSV-Keeper einen haltbaren Freistoß von Patrick Hiber zur 1:0-Führung (18.) der TSV Burgdorf passieren.
Trotz allen Bemühens sollte den Burgdorfern aber bis sieben Minuten vor dem Abpfiff kein weiteres Tor mehr glücken. Einmal mehr war es dem erst acht Minuten zuvor für Sergej Ginger eingewechselten Daniel Trochymiuk zu verdanken, dass das Zittern dann ein Ende hatte. Sein Treffer zum 2:0 (83.) erfreute nicht nur 200 Zuschauer, sondern auch den TSV-Vorsitzenden und seinen Trainer.