TSV Burgdorf freut sich über das Pokallos

TSV Burgdorf muss zum FC Ambergau/Volkersheim reisen

BURGDORF (de). Spielfrei war am vergangenen Wochenende die TSV Burgdorf. So konnte Trainer Ulrich Pigulla in Ruhe dem Treiben an der Tabellenspitze in der Fußball-Landesliga zuschauen. Die Tabellenspitze ist aber trotz der Unentschieden der führenden Mannschaften vom 1. FC Wunstorf (66 Punkte) und dem Zweiten VfL Bückeburg (62 Zähler) in weite Entfernung gerückt.
Daher ist es verständlich, dass die Aufmerksamkeit der TSV-Verantwortlichen der Auslosung im Bezirkspokal galt. Unter den noch teilnehmenden acht Mannschaften erwischte die TSV Burgdorf mit dem FC Ambergau/Volkersheim ein Los, das den Einzug in das Halbfinale garantieren sollte. So belegt der Gegner in der Fußball-Bezirksliga 3 den 5. Tabellenplatz und hat keinerlei Aussichten mehr, in die Landesliga aufzusteigen. Negativ für die Burgdorfer ist lediglich die Tatsache, dass die Partie am Dienstag, 24. Mai, von 19 Uhr an in der Woche stattfindet und die Anreise in den Bockenemer Stadtteilverein ziemlich zeitraubend ist.
Bevor es aber so weit ist, stehen zunächst noch drei Punktspiele an. So kommt es am Sonntag in Burgdorf zu einem Wiedersehen mit dem TSV Mühlenfeld, mit dem es die Burgdorfer erst am 3. Mai in einem Nachholspiel der Hinrunde zu tun hatten, das sie erst kurz vor Schluss mit 3:2 für sich entscheiden konnten. „Eine starke Mannschaft, die uns alles abverlangt hat“, lobte Ulrich Pigulla nach dem Spiel die Mühlenfelder, die als Tabellenneunter einen gesicherten Mittelfeldplatz einnehmen und am Sonntag sicherlich alles daran setzen werden, sich für die unglückliche Hinspielniederlage zu revanchieren.