TSV Burgdorf erwischte einen Holperstart

Die mangelhafte Chancenverwertung ist zurzeit noch das große Manko bei der TSV Burgdorf.

Nur 1:1-Unentschieden gegen TSV Pattensen

BURGDORF (mj). Einen Holperstart erwischte die TSV Burgdorf in der Landesliga. Statt mit dem erhofften Auswärtssieg vom TSV Pattensen heimzukehren, reichte es nur zu einem 1:1 (0:1)-Unentschieden. Einmal mehr kamen die TSVer trotz einiger guter Möglichkeiten nicht zu einem Tor aus dem Spiel heraus. So musste ein von Fabian Bönisch an Richard Becker verursachter Elfmeter herhalten, um für die 1:0- Führung (42.) des Favoriten aus Burgdorf zu sorgen, die Richard Becker selber erzielte.
„In der 1. Halbzeit hat uns unser Torhüter Kai Paulig mit seinen Paraden im Spiel gehalten“, gestand nach der Partie Pattensens Trainer Rüdiger Beilhardt ein. So sehr die Burgdorfer in der ersten Hälfte vor allem im spielerischen Bereich zu überzeugen wussten, um so mehr bauten sie nach dem Wechsel ab. Vor allem nach dem Platzverweis von Michael Duraj (55.) nach einem groben Foulspiel. „Damit fiel bei den Gästen der beste Mann aus“, behauptete Pattensens Trainer, dessen Mannschaft schon bald davon profitierte. Eine tolle Einzelleistung nutzte der 19-jährige Christian Tausch zum 1:1- Ausgleichstreffer (62.). „Wir besaßen danach sogar noch drei bis vier Topmöglichkeiten. Die Burgdorfer hätten sich nicht beschweren können, wenn noch ein Tor für uns gefallen wäre“, meinte Pattensens Coach,der die Punkteteilung letztlich aber als verdient bezeichnete.
Am Sonntag will die TSV Burgdorf im Heimspiel gegen den TSV Stelingen alles versuchen, dass wenigstens das Heimspiel mit einem Sieg endet. Doch sollten die TSVer gewarnt sein. Die junge Stelinger Mannschaft mit dem erfahrenen Jörg Brüning als Taktgeber will auch in dieser Saison für die ein oder andere Überraschung sorgen. Zum Auftakt gelang ihr das mit dem 2:0 (0:0)- Heimsieg gegen die SG Diepholz bereits.