TSV Burgdorf erfüllte Pflichtaufgabe gegen Grasdorf

Der Burgdorfer Dennis Yeboah (rechts) behält gegen Hassan Jaber (Germania Grasdorf) im Zweikampf den Durchblick. (Foto: Kamm)

Am Wochenende sind die Burgdorfer spielfrei

BURGDORF (mj). Es war mehr als nur eine Pflichtaufgabe für die TSV Burgdorf. Nur ein Heimsieg gegen Germania Grasdorf konnte den Sturz der Burgdorfer ins Niemandsland der Fußball-Landesliga verhindern. Die Spieler der TSV Burgdorf erfüllten diese Aufgabe pflichtgemäß mit einem 2:0 (1:0)-Sieg gegen die abstiegsgefährdeten Germanen.
„Es war vor allem in der 1. Halbzeit eines unserer besten Spiele“, lobte TSV-Coach Uli Pigulla das couragierte Auftreten seiner Mannschaft, die nach Matheusz Duraj (Muskelverletzung) mit Patrick Hiber (Bänderriss) und Tobias Hoheisel, der sich im Abschlusstraining am Freitag verletzte, den Ausfall von zwei weiteren Hochkarätern verkraften musste. Dennoch gelang ein Start nach Maß.
Bereits in der Anfangsminute glückte Sergej Ginger das 1:0. Allerdings fand der Treffer bei Schiedsrichter Bernd Ihle aus unerfindlichen Gründen keine Anerkennung. Auch fortan bestimmten die Hausherren das Geschehen. Doch fanden die TSV-Angreifer in ihrem ehemaligen Torhüter Michael Kreft ein unüberwindbares Bollwerk vor.
In der 28. Minute war der 40-Jährige aber auch machtlos, als Daniel Trochymiuk das 1:0 glückte. Bis zum Pausenpfiff dominierten die Hausherren weiter das Geschehen, während von den Gästen nichts zu sehen war. Das sollte sich in der 2. Halbzeit ändern, in der die Gäste stärker auftraten. Ohne allerdings zwingende Torchancen heraus zu holen. Da aber auch die Burgdorfer nichts Zählbares zustande brachten, blieb es bis zur Schlussminute eine Zitterpartie, ehe Christopher Reinecke mit seinem Tor zum 2:0-Endstand (90.) endgültig alles klar machte.
Am Wochenende ist die TSV Burgdorf spielfrei.