TSV Burgdorf bleibt in den Startlöchern hängen

Hilflos: Daniel Trochymiuk (grünes Trikot) kassierte mit der TSV Burgdorf eine bittere 1:3-Heimniederlage gegen TSV Stelingen. (Foto: Kamm)

1:3-Heimniederlage gegen TSV Stelingen

BURGDORF (mj). Was wurde im Vorfeld nicht alles spekuliert. Von einer völlig runderneuten, jungen hungrigen Mannschaft mit großem Entwicklungspotenzial war bei der TSV Burgdorf die Rede. Gleich neun neue Spieler, darunter drei Oberligakicker, wurden an die Sorgenser Straße gelockt, um den TSVern wieder zu neuem Glanz zu verhelfen. Am Sonntag standen im Heimspiel gegen den TSV Stelingen mit Patrick Hiber, Sergej Ginger, Dennis Yeboah und Matheusz Duraj vier der Neuen in der Startformation, zu denen sich im Verlauf des Spiels noch Daniel Trochymiuk und Christopher Reinecke hinzugesellten. Allein es half nichts. Nach dem enttäuschenden 1:1 im Auftaktspiel beim TSV Pattensen wurde auch das zweite Spiel nicht gewonnen.
Schlimmer noch, die Partie gegen den TSV Stelingen ging zu Hause mit 1:3 (0:1) verloren. Dabei fehlte bei den als Abstiegskandidaten gehandelten Stelingern noch ihr Torjäger Michael Huntemann. Nicht auszudenken, wenn auch noch der 27-jährige Goalgetter dabei gewesen wäre. Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt. Vor 200 Zuschauern ließen die TSVer jegliche Durchschlagskraft vermissen. Mit Ballgeschiebe im Mittelfeld war den Gästen aus Stelingen nicht beizukommen. Erst nach knapp einer Stunde prüfte Richard Becker den Stelinger Keeper Sven Meyer das erste Mal ernsthaft. Zu diesem Zeitpunkt stand es nach einem haltbaren Treffer von Erdinc Sengül aus der 32. Minute bereits 1:0. Elhard Sadiku erhöhte nach einer Stunde Spielzeit auf 2:0. Zwar konnte Matheusz Duraj in der 82. Minute auf 1:2 verkürzen, doch stellte Nicolas Reinhardt in der 84. Minute postwendend den 3:1-Endstand her.
Bereits am Freitag, 20 August, wollen die TSVer nun alles daran setzen, in einem vorgezogenen Punktspiel beim Aufsteiger Fortuna/Sachsenroß Hannover endlich den ersten Sieg zu landen. Die Aussichten sind nicht schlecht, da die Fortunen ebenfalls erst einen Punkt nach zwei Spielen aufweisen.