TSG nur mit eisernem Willen erfolgreich

Auswärtsspiel bei der SG Hohnhorst/Haste keine leichte Aufgabe

BURGWEDEL (hs). Die Turnerschaft Großburgwedel will am kommenden Wochenende einen weiteren großen Schritt in Richtung 3. Liga machen. Im Punktspiel der Handball-Oberliga können die Spieler um Coach Heidmar Felixson am Sonntag, 27. März, ab 17 Uhr bei der SG Hohnhorst/Haste einen Erfolg schaffen und hätten damit ihre Tabellenführung weiter souverän verteidigt. Allerdings wird das nicht ohne eine gute Leistung gelingen, denn die SG wird sich nach allen Kräften wehren und besonders gegen die Topmannschaft der TSG wird die Motivation groß sein, einen überraschenden Punktgewinn zu holen.
So werden Paul Schirmer und seine Mitspieler schon mit Engagement und dem Willen zum Sieg auftreten müssen. Noch sind acht Partien zu bestreiten und die TSG kann sich nicht auf dem Punktevorsprung von vier Zählern ausruhen. Das hat auch Trainer Felixson erkannt und mahnt sein Team zu Professionalität. Er weiß, dass die Gegner gegen Großburgwedel immer besonders motiviert auftreten und mit einem Erfolg eine kleine Sensation schaffen wollen. Die SG wird besonders in eigener Halle versuchen, ein gutes Ergebnis zu erzielen, um damit im gesicherten Mittelfeld zu verbleiben.
Für die TSG gilt, in der Sporthalle Haste einen kompakten Eindruck zu hinterlassen und dem Gegner keine Möglichkeit der Entfaltung zu bieten. Robertas Pauzuolis und Co wollen in der Abwehr sicher agieren und die gefährlichen SG-Angreifer Martin Engel, Thorben Kanngießer und Michael Knötig frühzeitig im Aufbau stören. Gelingt das und kann die Turnerschaft sich schnell den nötigen Respekt in Form eines Torvorsprungs erarbeiten, dann sollten zwei Punkte auf der Habenseite verbucht werden können.