TSG kämpft um die Tabellenführung

Beim MTV Großenheidorn ist ein Erfolg geplant

BURGWEDEL (hs). Die Saison in der Oberliga Niedersachsen verspricht spannend zu werden. Die Vorherrschaft der Turnerschaft Großburgwedel, die vor der Serie als klarer Favorit angesehen wurde, ist nicht so deutlich, wie angenommen. Die TSG musste bereits zwei Punkte abgeben und Teams wie HSG Northeim, SV Aue Liebenau oder VfL Hameln bleiben der TSG auf den Fersen. Am Sonnabend, 13. November, ab 19 Uhr wollen Spielertrainer Heidmar Felixson und seine Mannschaft den MTV Großenheidorn bezwingen und damit einen Verfolger abschütteln.
Im Auswärtsspiel in der Nähe des Steinhuder Meeres muss das TSG-Team aber schon eine Klasseleistung abliefern. Das wird nur möglich sein, wenn sie sich schnell genug an die enge Halle in Großenheidorn gewöhnen. Die Zuschauer sitzen hier direkt am Spielfeldrand, auch neben den Toren und auf der Gegengerade ist nur wenig Raum.
Alle hallentechnischen Probleme dürfen Christopher Mund und Co aber nicht beeindrucken. Sie müssen sich auf ihre Stärken konzentrieren und der starke Rückraum mit Felixson, Robertas Pauzuolis und Bastian Harendt sollte zu leichten Treffern kommen. Wenn dann auch die Defensive die MTV-Angreifer neutralisieren kann und Torwart Jörg-Uwe Lütt seine normale Leistungsfähigkeit abrufen kann, dann steht einem Sieg und der Rückeroberung der Tabellenführung nichts mehr im Weg.