TSG beendet Kaderplanung für die neue Saison

Jürgen Bätjer geht wie immer zuversichtlich und mit vollem Einsatz in die Vorbereitung auf die Spielzeit 2015/2016 in der 3. Liga. (Foto: st)

Trainer Jürgen Bätjer setzt auch in der Spielzeit 2015/2016 auf junge Talente

BURGWEDEL (st). Die Drittligamannschaft der Turnerschaft Großburgwedel befindet sich bereits seit einigen Wochen in der ersten Phase der Vorbereitung auf die neue Saison 2015/2016. Noch bis zum 24. Juli bittet Trainer Jürgen Bätjer seine Spieler regelmäßig zum Vorbereitungsprogramm. Und das hat es in dieser Phase in sich, denn die Grundlagen für die lange Serie müssen erarbeitet werden. Im Anschluss wird es noch eine etwas mehr als zweiwöchige Pause geben und dann ab dem 10. August steht die Endphase der Vorbereitung bevor.
In der jetzigen Zeit steht für die Spieler schweißtreibende Arbeit auf dem Programm. Der Ball ist dabei eher ein Mittel zum Zweck, denn Kraft, Kraftschnelligkeit und Kondition sind die Schlagwörter. Zudem steht aber auch die Integration der Neuzugänge auf dem Wunschzettel von Coach Bätjer und das sind nicht wenige neue Akteure. „Wir müssen die 300 Tore, die uns verlassen haben, erst einmal kompensieren“, spricht Bätjer die Abgänge der wichtigen Stammspieler an. Ab Mitte August hat der Trainer dann drei Wochen Zeit um taktische Feinheiten und Spielverständnis innerhalb des Teams zu schulen und mit den neuen Akteuren dann ein eingeschworenes Team zu formen.
Lutz Heiny (HSG Nordhorn-Lingen), Carl-Philipp Seekamp (MTV Braunschweig), Andrius Stelmokas (Trainer TSV Burgdorf), Malte Kress (Auslandsjahr in Spanien) und Sven Vogel (ESG Gensungen/Felsberg) verließen die Turnerschaft Großburgwedel.
Die TSG musste auch aus finanziellen Gründen bei den Neuzugängen sparsam vorgehen, setzt auf junge Talente und Spieler, die auch in das Mannschaftsgefüge passen. Letztlich konnte Bätjer sechs Neuzugänge in Großburgwedel begrüßen.
Erik Gülzow (21 Jahre, linker Rückraum, 202 Zentimeter groß, kommt von der SG Achim Baden), Jannis Wilken (21, Linksaußen, 174 Zentimeter, SV Alfeld) und seinem Bruder Nils (19, Rechtsaußen, 175 Zentimeter, Eintracht Hildesheim) waren schon frühzeitig als Neuzugänge gemeldet. Erst kurz vor der Vorbereitung konnten die Verantwortlichen des Drittligisten mit Christian Hoff, Finn Liedtke und Niklas Ihmann drei weitere Zugänge vermelden. Trainer Jürgen Bätjer steht damit ein Kader von insgesamt 17 Spielern zur Verfügung.
Christian Hoff ist 26 Jahre alt und kommt vom TuS 97 Bielefeld-Jöllenbeck aus der Oberliga Westfalen. Der 189 Zentimeter große Rechtshänder kann im linken Rückraum und auf der Linksaußenposition eingesetzt werden.
Finn Liedtke feiert kürzlich seinen 20. Geburtstag. Er spielte zuletzt in der U23 des THW Kiel und beginnt im Herbst in Hannover ein Informatikstudium. Der Rechtshänder ist ebenfalls 189 Zentimeter groß und kann auf allen Rückraumpositionen eingesetzt werden.
Als sechsten und letzten Neuzugang präsentierte die TSG Niklas Ihmann, der mit den Sportfreunden Söhre gerade die Meisterschaft in der Landesliga Hannover und den Aufstieg in die Verbandsliga Niedersachsen feiern konnte. Als Linkshänder ist er im rechten Rückraum zu Hause. Niklas Ihmann ist Schüler und erhält ein Doppelspielrecht, sodass er in Söhre und bei der Turnerschaft einsetzbar ist, um ihn langfristig an das Niveau in der 3. Liga heranzuführen.
Zudem werden aus dem Nachwuchsbereich der TSG die A-Jugendlichen Jonas Krabbe, Niels Raue und Julian Hedler zum erweiterten Kader der Drittligamannschaft gehören.
Das Durchschnittsalter des Teams liegt damit bei gerade einmal 21 Jahren. Ältester Akteur ist Kreisläufer Lennart Carstens mit 27 Jahren, Julian Hedler mit gerade einmal 16 Jahren der Jüngste. „Ich freue mich auf die neue Saison“, meinte Bätjer zum Kader. „Die Aufgabe wird nicht leicht, aber was ist schon leicht. Die Staffel ist stark besetzt und besonders die Derbys bieten ihren Reiz“, ergänzte er.
Die TS Großburgwedel startet am 29. August mit dem Auswärtsspiel beim SV Schwerin in die neue Spielzeit. Im ersten Heimspiel am 5. September begrüßt die Bätjer-Truppe zum ersten Derby dann gleich die TSV Burgdorf II.