TS Großburgwedel will auf die Überholspur

Martin Kind (r.) und Dr. Karsten Hoppenstedt (l.) freuten sich, den neuen Spielertrainer der Oberligamannschaft der TS Großburgwedel, Heidmar Felixson, präsentieren zu können. (Foto: Holger Staab)

Spektakuläre Verpflichtung von Heidmar Felixson als Spielertrainer

BURGWEDEL (hs). Mit einem Paukenschlag sorgte die Turnerschaft Großburgwedel in der vergangenen Woche für Aufsehen. Bei einer Pressekonferenz im Hotel Kokenhof in Burgwedel wurde der neue Kader des Handball-Oberligisten für die Saison 2010/2011 präsentiert. Mit dabei ist ein in der Region Hannover bekannter Handballprofi. Heidmar Felixson wird die TSG in der kommenden Saison als Spielertrainer zur Verfügung stehen und damit ist das Saisonziel klar abgesteckt. Alles andere als der Aufstieg in die 3. Liga wäre sicherlich eine Enttäuschung.
Dieses Ziel gab auch Handballchef Dr. Karsten Hoppenstedt aus, der mit einem Fahrbahnwechsel auf die Überholspur gehen möchte: „Wir freuen uns, dass wir langsam wieder erwachsen werden. Wir wollen Handball insgesamt in der Breite verbessern und haben die Zielsetzung, eine Stufe höher zu klettern. Wir sind glücklich, dass wir in der Lage sind, mit Burgwedeler Sponsoren vorwärts zu kommen, auch in der Spitze wollen wir tätig werden.“
Damit stellte er den 33-jährigen Heidmar Felixson in den Vordergrund, spielte ihm aber auch den Ball zu, der mit Erfolg verbunden sein muss. Felixson ist noch beim Bundesligisten TuS Nettelstedt-Lübbecke angestellt und spielte eine gute Saison auf der rechten Rückraumposition. Durch die Hochzeit mit Sandra Peters, Tochter des Gesellschafters der TSV Hannover-Burgdorf, Alfred Peters, möchte er aber in Schillerslage seine Heimat finden. Da kommt der Kontakt zur TSG zur richtigen Zeit und die Aufgabe, die Turnerschaft in höhere Handballregionen zu führen, ist mehr als reizvoll. Immerhin spielte der Linkshänder fünf Jahre bei der TSV Hannover-Burgdorf und hatte maßgeblichen Anteil am Aufstieg in die höchste deutsche Spielklasse.
Der Coup mit dem ehemaligen isländischen Nationalspieler wurde zusammen mit Martin Kind eingefädelt, denn Felixson kommt nicht ohne Forderungen. Der Präsident von Hannover 96 sicherte Hoppenstedt seine Unterstützung zu und so konnte das Vorhaben in die Tat umgesetzt werden. Der bisherige Trainer Mirco Hollstein wird sportlicher Leiter der TSG und wird Felixson auf der Trainerbank unterstützend zur Seite stehen.
Neben dem Sympathieträger Felixson soll das „Saisonziel Aufstieg“ mit weiteren Neuzugängen angegangenen werden. Mit Paul Schirmer verpflichtete Hoppenstedt für die mittlere Rückraumposition einen 26-jährigen Spielmacher, der Zweitligaerfahrung hat. Mit Yannic Raabe von TV Eiche Dingelbe und Lars Eichelmann vom MTV Hondelage kommen zwei junge Talente ins Team, Christopher Mund vom TuS Altwarmbüchen verstärkt den Rückraum. Die TSG geht einen ehrgeizigen Weg und neben der Erfahrung von Felixson und Torwart Jörg-Uwe Lütt ist mit jungen Spielern jetzt eine gute Mischung im Team. Allerdings steigt der Druck des Erfolgs, das brachte auch Martin Kind auf den Punkt, der in Richtung Felixson sagte: „Sie haben mit Burgwedel eine gute Entscheidung getroffen, jetzt müssen sie das Ergebnis bestätigen!“