Torreicher Saisonstart beim Wasserball

In Spiellaune: Juan Carlos Bafile traf viermal beim Saisonstart des Lehrter SV. (Foto: Alexander Placek)

LSV-Teams mit guten Auftritten / Sonntag nach Syke

LEHRTE (r/jk). Niederlage ja, Fehlstart nein: Die mittlerweile in die dritthöchste Spielklasse avancierten Wasserballer des Lehrter SV unterlagen zum Bezirksoberliga-Start nach einer sehenswerten Partie mit 9:20 (2:5, 2:6, 0:4, 5:5) gegen den letztjährigen Oberliga-Meister SC Hellas-99 Hildesheim II.
Die schnelle und spielerisch sehenswerte Partie gegen den Titelaspiranten wurde von den Lehrtern sportlich vor allem als Herantasten an die neue Umgebung gewertet, da die Oberliga Niedersachsen nach der vergangenen Saison aufgelöst worden war. „Wir spielen jetzt faktisch zwei Ligen höher“, sagte Co-Trainer Jens Behrens. Die LSV-Verantwortlichen waren trotz des Resultates zufrieden: Durch Juan Carlos Bafile (4), Vladislav Stengel, Sören Giere (beide 2) und Jens Behrens kam der Neuling gleich zu neun eigenen Akteuren und ließ noch einiges an Chancen liegen. Absolut überragend bei den Gästen und nicht zu stoppen war allerdings der frühere Nationalspieler Dirk Schütze: Der Europameister von 1989 traf gleich achtmal.
Am Sonntag geht es für die LSV-Sieben um 13:30 Uhr auswärts beim amtierenden Bezirkspokalsieger TuS Syke weiter. Die Spieler aus dem Landkreis Diepholz sind nach der Ligareform neben den Lehrtern ebenfalls einer der Außenseiter.
Die neugemeldete zweite Mannschaft des Lehrter SV siegte in der neugeschaffenen 3. Bezirksliga auf Anhieb mit 15:7 (2:1, 2:0, 6:3, 5:3) gegen den SV Aegir 09 Hannover. Hier trafen nach anfänglichen Torflaute Ole Roth (4), Tim Salzmann, Simon Stüwe (3), Sebastian Noack, Reiner Bendrien (2) und Heinrich Hilmer.